Etwas Geduld bei Grünpflege

Bei der aktuellen Witterung sprießt das Grün unaufhaltsam und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeit des Bauhofes kommen kaum mit der Pflege der Grünflächen, Beet und Wege nach. In den letzten Tagen war der Bauhof auch nahezu rund um die Uhr mit den Hochwasserschäden beschäftigt, was sicher auch noch einige Tage andauern wird.

Ortsvorsteher Klaus Ripp bittet daher um etwas Geduld, wenn manch Rückschnitt länger als erwartet dauert. „Auch hier wird momentan sehr viel Arbeit geleitet. Die Mitarbeiter, die ich am späten Donnerstagabend noch mit Sandsäcken gesehen habe, waren am Freitagmorgen schon wieder bei der Grünpflege an anderer Stelle.“ Auch hier ein Dankeschön für die Sonderschichten im Bauhof....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Reparatur der Basketballanlage dauert noch

„Wahrscheinlich muss hier einiges neu angeschafft werden. Hierfür warten wir auf die Freigabe des Haushaltes“, heißt es von der Verwaltung.

Ortsvorsteher Klaus Ripp hatte die Verwaltung nach Hinweisen von Nutzern auf die Mängel an der Basketballanlage aufmerksam gemacht. Aber leider hat der Rhein-Erft-Kreis der Haushalt, der im April beschlossen wurde, noch nicht genehmigt. Daher dürfen Ausgaben, die nicht zu den Pflichtaufgaben einer Stadt gehören, noch nicht getätigt werden.

Daher müssen Basketballer weiter auf die Reparatur warten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Erste „Mobilstation“ vor 20 Jahren

Vor 20 Jahren hieß es auf Blatzheim-Online „Bike & Ride an der Kapelle“. Ortsvorsteher Klaus Ripp hatte sich damals dafür eingesetzt, dass an der Haltestelle Fahrradbügel aufgestellt wurden. So sollte schon vor 20 Jahren der Umstieg von Fahrrad auf Bus ermöglicht werden, da dort mit den Linien 276, 933 und 976 ein Verknüpfungspunkt ist.

Dies soll nun – wie auch an Haltestellen im gesamten Stadtgebiet – weiter ausgebaut werden. Heute wird das dann „Mobilstation“ genannt. Für die Haltestelle Kapelle ist ein überdachter Abstellplatz vorgesehen, um die Umsteigemöglichkeit noch weiter zu attraktiveren, damit Rad und Bus noch stärker genutzt werden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Haltestelle soll barrierefrei werden

Im Arbeitskreis ÖPNV wurde die neue Prioritätenliste für den barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen beraten und jetzt im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr beschlossen. Dort ist auch die Haltestelle Blatzheim-Kapelle enthalten. Damit wären dann alle Haltestellen in Blatzheim und Bergerhausen barrierefrei. Der Ausbau wird allerdings nicht mehr in diesem Jahr erfolgen, da zuerst Fördermittel beantragt werden müssen.

AK-Vorsitzender Klaus Ripp ist froh, dass der barrierefreie Ausbau Schritt für Schritt fortgesetzt wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Anliegerkosten so gering wie möglich halten

„Das ist alles andere als gut gelaufen“, bestätigte auch der Leiter des Tiefbauamtes im Bauausschuss zur Kanalerneuerung der Straße „Im Bungert“ und in der Kunibertusstraße. Ortsvorsteher Klaus Ripp übte nochmals Kritik am Vorgehen der Verwaltung. „Man kann nicht vorher davon sprechen, dass der Kanalausbau nicht beitragspflichtig ist und anschließend bittet man die Anlieger zur Kasse. Einen Beschluss zum Ausbau fasst man vorher und nicht wenn die Baumaßnahme abgeschlossen ist. Ebenso müssen vorher die Anlieger informiert werden.“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Unterschriftenliste gegen Tornado-Verlegung

Knapp 2.000 Unterschriften hat Eva Lüpschen vom Gut Onnau gesammelt, die sich gegen die geplante Verlegung der Tornados von Büchel nach Nörvenich wenden. „Nicht noch mehr Lärm durch den Fliegerhorst – Keine Tornados aus Büchel nach Nörvenich“, heißt es auf der Liste.

Bei einem Ortstermin mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels, Bürgermeister Dieter Spürck und Ortsvorsteher Klaus Ripp wurden die Unterschriften übergeben. Kippels wollte sich vor Ort im Gespräch mit der Familie Lüpschen ein Bild von der aktuellen Situation machen. Er ist im Gespräch mit dem Verteidigungsministerium, um Verbesserungen zu erzielen. Ebenso hat der Rat eine Eingabe an den Petitionsausschuss des Bundestags beschlossen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

LKWs auf Irrfahrt

Immer wieder kommt es vor, dass LKWs in den Buirer Weg einbiegen, um die Hallen der Firma Stollenwerk am Vogelruther Weg zu erreichen. Die Größe der LKWs verhindert aber ein Abbiegen, so dass waghalsig bis zur Dürener Straße zurückgesetzt wird. Es ist zwar ein Sackgassenschild vorhanden, allerdings werden Schilder ignoriert und LKW-Fahrer verlassen sich auf das PKW-Navigationsgerät.

Ähnlich ist die Situation in Niederbolheim im „Kelzer Busch“, wo LKW-Fahrer das Gewerbegebiet „Kelzer Busch“ suchen, das aber in der Kiesgrube Nowotnik liegt und mittlerweile auch umbenannt wurde. Auch hier stehen Schilder am Orteingang von Niederbolheim, die auf die Situation hinweisen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Enttäuschung und Verärgerung über fehlende KiTa-Plätze

„Wenn die Verwaltung nicht mal in der Lage ist, kurzfristig einen Mietcontainer zu bestellen, wie ist es dann um größere Projekte bestellt? Werden Projekte wie der Neubau der Europaschule in den nächsten acht Jahren ganz aufs Eis gelegt?“, fragt Ortsvorsteher Klaus Ripp verärgert nach der Sitzung des Jugendhilfeausschusses (JHA).

Seit über zwei Jahren weisen Ripp und sein Vorgänger Albert Weingarten auf die fehlenden KiTa-Plätze in Blatzheim hin. Im Februar hatte der JHA einstimmig die Anmietung eines Kindergarten-Containers beschlossen, damit zum neuen Kindergartenjahr zumindest die Spitze des Fehlbedarfs gedeckt werden kann. Auf Nachfrage von Ripp wurde jetzt im JHA mitgeteilt, dass der Termin nicht zu halten ist und es wohl Oktober werden wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Baubeginn soll Mitte Juni erfolgen

Nach den vorbereitenden Kanalarbeiten in der Kunibertusstraße und „Im Bungert“ sollte eigentlich Anfang Juni der Ausbau des neuen Baugebiets am Sportplatz beginnen. Zwar wurde der Auftrag vergeben, aber der Mangel an Baustoffen macht sich auch hier bemerkbar. So haben u.a. Kanalrohre längere Lieferzeit.

Dies soll jedoch keine Auswirkung auf den Abschluss der Baumaßnahme habe, erfuhr Ortsvorsteher Klaus Ripp in der Verwaltung. Nach rund acht Wochen soll die Erschließung fertig sein, so dass im Herbst wie geplant der Bau der ersten Häuser beginnen könnte....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht