Bänke mussten abgebaut werden

Einige Spaziergänger wundern sich, warum die Bänke und Papierkörbe am Weg in den Park der Burg Bergerhausen abgebaut wurden. Betroffen ist der Fußweg in Verlängerung der Straße „In der Au“.

Hier war der Abbau erforderlich aus haftungsrechtlichen Gründen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, handelt es sich bei diesem Weg um einen Waldweg. Hier muss jeder Nutzer mit den waldtypischen Gefahren rechnen, d.h. hier kann es – gerade bei Sturm oder starken Wind – zu einem Astbruch kommen. Hier ist es unzulässig, Bänke aufzustellen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Arbeiten wieder aufgenommen

Die Sanierungsarbeiten an der Neffelbachbrücke an der Sophienhöhe in Niederbolheim laufen wieder.

Die Arbeiten sind umfangreicher als zunächst geplant, da die Betonqualität nicht so war, wie erwartet. Die Fertigstellung soll nach derzeitiger Einschätzung Mitte August erfolgen. Damit bewegt sich die Sanierung noch fast im Rahmen der vorab geschätzten dreimonatigen Bauzeit.

zur Artikelansicht

Baum ragt in Radweg hinein

Mitte Mai war durch den Sturm ein Baum auf dem Gelände der Kiesgrube auf den Radweg am Neffelbach gestürzt und diesen blockiert. Die Feuerwehr sorgte direkt dafür, dass der Radweg wieder befahrbar war.

Der Rest des Baums ragt nun aber erneut in den Weg hinein. CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hat die Verwaltung gebeten, Kontakt mit dem Eigentümer aufzunehmen, damit der Baum kurzfristig entfernt wird.

zur Artikelansicht

CDU-Blatzheim favorisiert Korridor 3 der neuen Hochspannungsleitung

Wie berichtet plant die Firma Amprion den Ersatz der heutigen Hochspannungsleitung nördlich von Blatzheim. Das Projekt ist erforderlich, um die Überlastungen in der Region Aachen – Rheinland zu beheben. Die 380-kv-Leitung zwischen Bergerhausen und Oberzier soll daher um zwei weitere Stromkreise erweitert werden. Vorgesehen ist, dass eine neue Leitung mit höheren Leitungsmasten gebaut wird und dann die bestehende Leitung abgebaut wird.

Im Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr stellte die Firma Amprion die Korridore, in denen die neue Leitung gebaut werden könnte, der Politik vor. Im September soll der Ausschuss dann die Stellungnahme der Stadt Kerpen beschließen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Sanierung schwieriger als erwartet

„An der Brücke tut sich nichts mehr“, hatten Anlieger berichtet, so dass CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp beim Tiefbauamt der Kolpingstadt Kerpen nachfragte.

„Die Sanierung der Brücke zur Sophienhöhe gestaltet sich schwieriger als von uns angedacht“, teilte die Verwaltung mit. So musste mehrfach umgeplant werden und zur Ermittlung der vorhanden Betonqualität wurden Probebohrungen durchgeführt.

Am 8. Juli sollen die Arbeiten jetzt wieder aufgenommen werden. Die Fertigstellung soll nach derzeitiger Einschätzung Mitte August erfolgen. Damit bewegt sich die Sanierung noch fast im Rahmen der vorab geschätzten dreimonatigen Bauzeit....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Es summte und brummte auf den Feldern

Zur einer äußerst interessanten „politischen Radrundfahrt“ hatte die CDU-Blatzheim wieder eingeladen. Im Vordergrund standen in diesem Jahr die vielen Artenschutzmaßnahmen rund um Blatzheim. Vor Ort wurden aber auch künftige Planungsprojekte wie die neue Hochspannungsleitung, die Verbesserung der Radwege oder die künftige Bauentwicklung besprochen.

Wenn man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, fallen einem überall blühende Ackerstreifen oder sogar ganze Felder mit einjährigen Blühpflanzen auf. Die Landwirte Stephan Kirsch und Michael Grass erläuterten vor Ort, welche verschiedenen Saatmischungen verwendet werden und welche unterschiedlichen Maßnahmen für den Artenschutz durchgeführt werden, und das nicht nur in Bio-Betrieben, sondern auch in der konventionellen Landwirtschaft. Leider wird in der Öffentlichkeit viel zu wenig darüber berichtet, waren sich die Teilnehmer einig....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Offene Vorstandssitzung der CDU-Blatzheim

Eine weitere offene Vorstandssitzung der CDU-Blatzheim findet am Dienstag, 25. Juni 2019, findet um 20.00 Uhr, im alten Gemeindehaus hinter der Feuerwehr an der Bergstraße statt.

Themen sind u.a. der Bebauungsplan Sportplatz und das Kommunalabgabengesetz.

Daneben können auch weitere Themen der Kommunalpolitik angesprochen werden.

zur Artikelansicht

Spatenstich für sechs Zweizimmer-Wohnungen

Eigentlich sollte das Mehrfamilienhaus neben der Feuerwehr an der Peters-Mühle schön längst fertig sein, doch immer wieder gab es Verzögerungen.

Ursprünglich sollte das Haus in der 1. Phase nur für die Unterbringung von Flüchtlingen zur dienen. Da sich jedoch die Situation entspannt hatte, wurde Ende 2017 der Beschluss gefasst, das Haus direkt im sozial geförderten Wohnungsbau zu bauen und allgemein für Personen mit Wohnberechtigungsschein zur Verfügung zu stellen.

Die erste Ausschreibung sah noch vor, den Neubau an einen Generalunternehmer zu vergeben. Diese Ausschreibung wurde allerdings aufgehoben, da keine vertretbaren Angebote eingegangen sind. Daher erfolgte eine Ausschreibung in Einzelgewerken, die im Märtz 2019 erfolgreich beendet werden konnte....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Absturz für CDU und SPD bei Europawahl

Auch in Blatzheim gab es für die CDU und SPD dramatische Verluste. Ein Minus von 12,64 Prozentpunkte verzeichnet die CDU und 8,75 sind es bei der SPD. Dennoch bleibt die CDU mit 36,38% mit Abstand die stärkste Kraft in Blatzheim, gefolgt von der SPD mit 17,78%, den Grünen mit 15.33% und der AFD mit 11,75%. Diese Ergebnisse sind alle ohne Berücksichtigung der Briefwähler.

Die Wahlbeteiligung ohne Briefwähler lag bei 47,05%. Damit stieg die Wahlbeteiligung um etwa 10 Prozentpunkte. Berücksichtigt man auch die 454 Briefwähler steigt die Wahlbeteiligung auf 64,21% und liegt damit über der Wahlbeteiligung der Stadt in Höhe von 61,63%....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Wettbewerb zur Gestaltung von Trafostationen

Aktuell sind die Trafostationen in Blatzheim und Bergerhausen mit Farbe beschmiert. CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hatte daher die Stadt gebeten, die Schmierereien zu beseitigen und zu überlegen, ob die Wände durch Schulen oder Jugendzentren unter dem Titel „Kunst statt Schmierereien“ künstlerisch gestaltet werden können, um so weiteren Schmierereien vorzubeugen.

Die Stadtwerke haben die Idee aufgegriffen und schreiben einen Wettbewerb für Schulen zur Gestaltung der beiden Trafostationen in Blatzheim und Berghausen aus. Dabei sind Schulen aufgefordert, Entwürfe zur farblichen Neugestaltung der beiden vierseitigen Trafostationen an die Stadtwerke zu übermitteln. Die Stadtwerke stellen Farben und Pinsel. Die beiden besten Entwürfe, werden nach Umsetzung durch die Schulklassen mit jeweils 250 € für die Schulkasse belohnt. Einsendeschluss ist der 21.06.2019. Die Unterlagen können postalisch oder per Mail übermittelt werden an:  info@stadtwerke-kerpen.de oder Stadtwerke Kerpen, Jahnplatz 1, 50171 Kerpen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht