In Nörvenich wird Neffelbach länger und breiter

Wie der Aachener Zeitung zu entnehmen war, startet der Erftverband im Frühjahr ein großes Renaturierungsprojekt des Neffelbachs in der Nachbargemeinde Nörvenich. Der heutige gerade Bachverlauf soll im Bereich der Grünanlage am Rande des Tennisplatzes stark mäandriert werden, so dass aus dem heutigen 630 Meter langen Bachabschnitt ein 950 Meter langer Bachverlauf wird. Gleichzeitig soll dort ein Bachauenerlebnis- und Begegnungsfeld entstehen.

„Diese Renaturierung ist auch ein effektiver Hochwasserschutz. Dies wirkt sich m.E. auch sehr positiv auf die Hochwassersituation im weiteren Bachverlauf in Niederbolheim und Blatzheim aus“, schreibt Ortsvorsteher Klaus Ripp an den Kerpener Bürgermeister und bittet im Umweltausschuss um Vorstellung des Projektes....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Sanierung erst Anfang 2022

Eigentlich sollte die Brücke über den Neffelbach noch in diesem Jahr abgerissen werden. Aber die beauftragte Firma kann dies aus Krankheitsgründen nicht mehr leisten, wie die Verwaltung mitgeteilt hat. Daher werden Abriss und Neubau auf Anfang 2022 verschoben. Aktuell wird ein neuer Bauzeitenplan erarbeitet.

Die Neffelbachbrücke an der ehemaligen Zufahrt zum Kieswerk Nowotnik ist marode und muss daher erneuert werden. Eine Sanierung ist nicht möglich.

zur Artikelansicht

Glück gehabt – Sandsäcke hielten – Danke an alle, die geholfen haben

„Wenn man die Katastrophe im nur 13 Kilometer entfernten Blessem oder an anderen Orten sieht, dürfen wir nicht klagen. Wasser im Keller ist dagegen nichts. Wir haben Glück gehabt“, so die Reaktionen der auch in Blatzheim, Bergerhausen und Niederbolheim vom Hochwasser des Neffelbachs und des Starkregens betroffenen Personen.

Hier und da Wasser im Keller, meterhoch vollgelaufene Gehöfte und „Land unter“ in Niederbolheim und am Katharinenhof. Seit der Vertiefung des Neffelbachs in den 60er Jahren hat es ein solches Hochwasser am Neffelbach noch nicht gegeben. Auch auf dem Friedhof hat der Starkregen Schäden hinterlassen. Einzelne Gräber sind abgesackt oder Grabsteine stehen schief....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Noch Platz im Neffelbach

Nach den starken Regenfällen ist auch der Neffelbach stark gestiegen, aber noch ist genügend Platz, bevor er über die Ufer tritt. Das ist dann in der Nähe des Katharinenhofs am Seelrather Fließ der Fall. In Blatzheim selbst ist er nach der Vertiefung in den 60er Jahren noch nie über die Ufer getreten.

An der Farbe erkennt man, dass von den Feldern auf dem Weg von der Eifel nach Blatzheim sehr viele Erde mit in den Neffelbach gespült wurde.

zur Artikelansicht

Weg am Neffelbach saniert

Der Weg am Neffelbach zwischen Bergerhausen und Langenich, der von vielen Fußgängern und Radfahrern genutzt wird, erhielt jetzt eine neue Deckschicht. Ortsvorsteher Klaus Ripp hatte in der Vergangenheit auf den schlechten Zustand hingewiesen und um Sanierung gebeten.

Auch im Bereich des Parks der Burg Bergerhausen soll die Sanierung fortgesetzt werden, da auch hier nach Regen, der Weg in einem schlechten Zustand ist. Die Verwaltung konnte allerdings noch nicht mitteilen, wann dies der Fall sein wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Brücke am Katharinenhof muss erneuert werden

Die Neffelbachbrücke an der ehemaligen Zufahrt zum Kieswerk Nowotnik in der Nähe des Katahrionenhofs ist marode und muss erneuert werden.

Dies teilte die Verwaltung jetzt im Bauausschuss auf Anfrage von Ortsvorsteher Klaus Ripp mit. Wahrscheinlich erfolgt der Neubau im Herbst. Ob die Brücke auch schon vorab gesperrt werden muss, steht noch nicht fest.

zur Artikelansicht

Sanierung des Fuß- und Radwegs am Neffelbach erforderlich

Offiziell ist der Fuß- und Radweg im Radverkehrsplan des Landes NRW als „Tälerroute Neffelbach“ ausgewiesen und ausgeschildert. „Mit den Jahren hat sich der Zustand des Weges zwischen Langenich und Blatzheim jedoch stark verschlechtert“, so Ortsvorsteher Klaus Ripp.

An vielen Stellen haben sich größere Senken gebildet, in denen nach Regenfällen das Wasser lange stehen bleibt. Zusätzlich sind diese Stellen stark verschlammt, so dass neben der Verschmutzung noch die Gefahr des Ausrutschens hinzukommt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Weitere Renaturierung des Neffelbachs

Bereits vor zwei Jahren wurden Teile des Neffelbachs zwischen Bergerhausen und Langenich umgestaltet.

Unter dem Titel „Entfesselung Bergerhausen“ wurde dort die linksseitige Uferbefestigung entfernt und auf der rechten Seite wurden Verschüttungen und der Einbau von Totholz vorgenommen, so dass hier kein gerader Lauf des Neffelbachs mehr möglich ist.

Nun wurde eine weitere Maßnahme im Bereich zwischen Niederbolheim und Blatzheim durchgeführt.

Dort, wo bislang ein kleiner Wasserfall war, hat der Erftverband das Bachbett mit sogenannten Störsteinen ausgelegt. Damit soll zum einen die Fließgeschwindigkeit des Baches reduziert werden und zum anderen wird durch die Wegnahme der Hindernisse der Neffelbach für Fische durchgängiger. Nun der Weg für die Fische von der Mündung in die Erft bei Kerpen bis nach Nörvenich frei. Weitere Maßnahmen sollen bis nach Eggersheim folgen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht