Erfolgreiche Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft (IseF)

„Wir freuen uns als Träger des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL, dass wir Fachkräfte haben, die sich zum Wohl der Kinder und Jugendlichen stets weiter fortbilden“, so Vorsitzender Klaus Ripp. „Wir gratulieren Gerd Meyer zu seiner mit „sehr gut“ bestandenen Ausbildung zur Kinderschutzfachkraft (Isef)“.

Eine „Insoweit erfahrene Fachkraft (IseF)“ ist in Deutschland die gesetzlich gem. § 8a und § 8b SGB VIII festgelegte Bezeichnung für die beratende Person zur Einschätzung des Gefährdungsrisikos bei einer vermuteten Kindeswohlgefährdung....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Klarheit für OGS- und KiTa-Beiträge gefordert

CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hat den Bürgermeister nochmals gebeten, Eltern über die OGS- und KiTa-Beiträge in der Coronazeit zu informieren.

In den letzten Monaten konnten bekanntermaßen Kinder gar nicht oder nur im reduzierten Umfang die OGS oder die Kindergärten besuchen. Unverständnis herrscht daher bei den Eltern, warum die Beiträge weitergezahlt werden sollen.

Die Kolpingstadt Kerpen ist hier wie die anderen Kommunen an die Vorgaben der Landesregierung gebunden. Mittlerweile hat der Landtag in dieser Woche beschlossen, Beiträge zu reduzieren. Ripp möchte nun vom Bürgermeister wissen, wie das in Kerpen umgesetzt wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Erinnerung an Geschwindigkeitsmessungen

Klagen über zu schnelles Fahren gibt es u.a. häufig im Bereich der Dürener Straße oder der Kunibertusstraße.

Ortsvorsteher Klaus Ripp hat nun in einer Mail an die Verwaltung nochmals an die zugesagten Geschwindigkeitsmessungen erinnert. Da in der Dürener Straße in unregelmäßigen Abständen durch die Polizei „geblitzt“ wird, sieht er den Vorrang in der städtischen Messung im Bereich der Kunibertusstraße. Dort wird nach Meinung vieler Anwohner besonders im Bereich der Querung des Neffelbachradwegs „gerast“....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Stadtrat will Maßnahmen gegen Fluglärm

Einstimmig wurde jetzt im Stadtrat der CDU-Antrag beschlossen, auf verschiedenen Ebenen weiter gegen unzumutbaren Lärm durch den Fliegerhorst Nörvenich vorzugehen.

Im Stadtrat hatte zunächst Anwohnerin Eva-Maria Lüpschen von Gut Onnau in der Einwohnerfragestunde auf den schon heute vorhandenen Lärm hingewiesen und eine Erhöhung als inakzeptabel bezeichnet. Diese Meinung teilt sie mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern, die dies in einer Unterschriftenaktion bekundet haben.

CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp machte deutlich, dass bereits seit Wochen Gespräch insbesondere mit dem Geschwader in Nörvenich laufen, um den Lärm in zumutbaren Grenzen zu halten. Diese konstruktiven Gespräche mit dem Kommodore, dem Bürgermeister und den beteiligten Ortsvorstehern sollen fortgesetzt werden. Zusätzlich soll versucht werden, die standortfremden Flugbewegungen wie z.B. die Hubschrauberstaffel der Bundespolizei zu verlegen. Auch soll der Bürgermeister Kontakt mit dem Bundesministerium für Verteidigung aufnehmen, um die Verlegung der Tornados vom Büchel nach Nörvenich während der dortigen Umbauphase zu verhindern oder zumindest zu reduzieren....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Kanalerneuerung abgeschlossen

Die Erneuerung des Kanals in der Kunibertusstraße und „Im Bungert“ ist abgeschlossen. Hier war zur Erschließung des Neubaugebietes am Sportplatz eine Vergrößerung des Durchmessers erforderlich.

Die Straße „Im Bungert“ hat wieder eine komplett neue Asphaltschicht bekommen, die sicher einige Jahre halten wird, bevor eine komplette Sanierung erforderlich ist. In der Kunibertusstraße wurde die Oberfläche nur notdürftig geschlossen, da hier eine komplette Sanierung in etwa zwei Jahren mit dem Endausbau der Straßen im neuen Baugebiet erfolgen wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Wer vermisst seine Couch-Garnitur?

Möglicherweise wollte jemand eine zusätzliche Rastmöglichkeit für die vielen Spaziergänger am Weg in Richtung Niederbolheim schaffen und hat seine Couch-Garnitur in der Nähe des Grillplatzes abgestellt. Besser wäre es aber gewesen, den normalen kostenlosen Sperrmüll zu nutzen, anstatt so die Stadt mit der Entsorgung zu beauftragen.

Vielleicht kennt jemand diese Couch-Garnitur und kann Hinweise auf den Besitzer geben, damit er sie wieder abholen oder die Kosten der Entsorgung tragen kann. Hinweise bitte an redaktion@blatzheim-online.de....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

VR-Mobil und Picknicktische für Rasselbande

(MS) Auch wenn aufgrund der Coronapandemie an einen geregelten und “normalen” Kindergartenbesuch noch nicht zu denken ist, stellen sich sowohl die Erzieherinnen und Betreuer aber auch die Kinder täglich den Herausforderungen.

Um in Zukunft und mit Blick auf den Sommer auch ein Frühstück in der Sonne, das Picknick am Nachmittag draußen durchführen zu können, hat der Förderverein drei kindergerechte Picknicktische angeschafft. Die Tische wurden bereits durch die Kinder eingeweiht und auch bei kühlen Temperaturen wären die ersten am liebsten direkt draußen geblieben, damit der eigene Platz gesichert ist....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Ackerflächen sind keine Freilaufflächen für Hunde

Im Frühjahr werden auf den landwirtschaftlichen Flächen Mais, Rüben und andere Nahrungsmittel, aber auch Blühstreifen gesät. Leider sieht man immer wieder, dass freilaufende Hunde, die frischen Sämerei ausscharren oder ihre Haufen auf den Feldern hinterlassen.

Weitere Probleme sind parkende Fahrzeuge, die Wirtschaftswege und Zufahrten zu den Felden blockieren oder Fußgänger, die quer über die Äcker gehen oder mit Hunden durch Fledermausleitstrukturen. Was oft in Gedankenlosigkeit und ohne böse Absicht passiert, führt aber zu erheblichen Problemen bei der Landwirtschaft und generell im Naturschutz...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Corona-Schnelltests auch in Blatzheim?

Mittlerweile gibt es bereits in den größeren Stadtteilen der Kolpingstadt Kerpen Möglichkeiten, kostenlos einen Corona-Schnelltest zu machen. Diese Angebote sollen weiter ausgebaut werden, um auch so die Ausbreitung der Pandemie zu stoppen und künftig negativ getesteten evtl. mehr Freiheiten beim Einkaufen oder Restaurantbesuchen zu eröffnen.

In einem Bericht stellte die Verwaltung im letzten Hauptausschuss die aktuellen Überlegungen dar. So sollen Testmöglichkeiten in allen Stadtteilen geschaffen werden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht