Den Kreisel Bergerhausen barrierefrei nachbessern

Für Radfahrer sind die Querungshilfen am Kreisel in Bergerhausen und Manheim-neu ein Ärgernis. Für Personen mit Rollator oder im Rollstuhl stellen sie sogar ein Hindernis dar. Durch die Verwendung eines schrägen Bordsteins wird die Querung zu einem Hindernis und hat kaum etwas mit Barrierefreiheit zu tun.

CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hat nun nochmals den Versuch unternommen, dass hier nachgebessert wird.

Zum Antrag als PDF-Dokument

zur Artikelansicht

Klaus Ripp übernimmt Vorsitz des CDU-Stadtverbands

Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Kerpen standen satzungsgemäß die Neuwahlen des Vorstandes an. Dabei wurde Klaus Ripp zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Ripp, der auch seit 2007 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kerpener Stadtrat ist, war bereits von 2005 bis 2013 Parteivorsitzender.

Der bisherige Vorsitzende Mario Baldin aus Sindorf stand aus beruflichen Gründen nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Baldin hatte den Stadtverband vier Jahre geleitet.

Zu einem Drittel ist der neu gewählte Vorstand mit Frauen besetzt. Die Alterspanne reicht von 27 bis 73 und auch vom beruflichen Hintergrund und der Mitgliedschaft in Vereinen ist der Vorstand breit aufgestellt und repräsentiert ein breites Spektrum der Bevölkerung. Mit den Ortsvorsitzenden sind auch alle Stadtteile im Vorstand vertreten.

...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Fortführung der Veloroute in Blatzheim

Die Veloroute auf der alten Bahntrasse von Kerpen über Manheim-neu nach Bergerhausen ist seit einigen Jahren ein viel genutzter Radweg zur Ost-West-Verknüpfung innerhalb der Kolpingstadt Kerpen und ein wichtiger Bestandteil des aktuellen Radverkehrsplans.

Als weitere Maßnahme ist dort die Asphaltierung des Wirtschaftsweges nördlich des Friedhofs in Blatzheim vorgesehen.

Der Vorschlag zur Umsetzung wurde aktuell in der Kinderunfallkommission gemacht, die sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig mit Bergerhausen und Blatzheim beschäftigt. Über diesen Radweg könnten auch Kinder und Jugendliche mit dem Rad zum Sportplatz nach Manheim-neu fahren, wenn der Sportbetrieb auf den dortigen Kunstrasenplatz verlagert wird.

...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Schnelles Internet für Niederbolheim gefordert

Ständig wird in den Medien von Bund- und Landesprogrammen zur Förderung des „schnellen Internets“ im ländlichen Bereich berichtet. Doch in Niederbolheim und anderen etwas abgelegenen Orten in der Kolpingstadt Kerpen gibt es viele „schwarze Löcher“, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Hier sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe betroffen, die heutzutage ebenso wie andere Gewerbebetriebe ohne ein leistungsfähiges Internet nicht mehr existieren können, da viele Daten über das Internet ausgetauscht werden müssen. Das Fehlen eines „schnellen Internets“ ist daher schon betriebsgefährdend. Und für die anderen Bewohner bedeutet dies den Ausschluss von den neuen Medien.

...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Baugrundstücke gesucht – OGS braucht mehr Platz

Am 30. Januar ist Richtfest für das Bürgerzentrum mit Sportlerheim in Manheim-neu. Auch der neue Kunstrasenplatz liegt im Zeitplan, so dass der SV-Blatzheim im Sommer auf die neue Sportanlage umziehen kann, wenn die Bauarbeiten weiterhin planmäßig verlaufen. In Manheim-neu teil sich der SV-Blatzheim die Sportanlage mit Viktoria Manheim.

Der alte Sportplatz in Blatzheim kann dann bebaut werden. Die örtliche Nachfrage ist zur Zeit auch sehr groß. Junge Familien aus Blatzheim wollen hier bauen oder etliche wollen nach Blatzheim zurückkehren, um hier zu bauen.

...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Kinderunfallkommission prüft Querungshilfe

Auf eine fehlende Querungshilfe an der Bushaltestelle Kapelle am Ortseingang von Blatzheim und die damit verbundenen Gefahren hatten Eltern hingewiesen. CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hatte die Verwaltung gebeten, hier Vorschläge zur Verbesserung zu prüfen. Wie die Verwaltung nun mitteilt soll die Thematik im Rahmen der Kinderun­fallkommission beraten werden.

Nach den Herbstferien soll das Beteiligungsverfahren mit der generellen Ab­frage von potentiellen Gefahrenstellen in Blatzheim beginnen. erkehrsexperten von Verwal­tung, Straßenbaulastträger, Polizei, Aufsichtsbehörde und ADAC werden dann die genannten Punkte vor Ort be­gutachten und Lösungsvorschläge machen.

...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht