Schnelles Internet verzögert sich

Das ist schon schwer verständlich: Insgesamt stehen 5,47 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung, um den Ausbau des Breitbandnetzes in Kerpen voranzutreiben, doch auf die Ausschreibung hat sich keine Firma beworben.

Dies ist die Zusammenfassung der Verwaltungsvorlage auf Anfrage des CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus Ripp im letzten Stadtrat. Ripp drängt seit Jahren, das schnelle Internet in der Kolpingstadt auszubauen, damit auch Niederbolheim oder landwirtschaftliche Weiler endlich das Internet nutzen können....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Ausschreibung für schnelles Internet

Immer wieder hat die CDU in den letzten Jahren auf die schlechte Internetversorgung in abgelegenen Stadtteilen wie Niederbolheim aufmerksam gemacht. Mittlerweile haben Bund und Land rund 5,4 Millionen Euro zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Kolpingstadt zur Verfügung gestellt.

„CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp begrüßte die Förderzusagen in Millionenhöhe. Damit würden ländliche Regionen gestärkt. So sei schnelles Internet als Standortfaktor etwa auch für Landwirte wichtig“, so die Presse....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Wege werden saniert

Viele asphaltierte Weg, die in erster Linie der Landwirtschaft, aber auch der Naherholung von Radfahrern und Fußgängern dienen, sind in keinem guten Zustand.

Erst jüngst hatte CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp wieder auf Schlaglöcher zwischen Niederbolheim und Giffelsberg hingewiesen, die von der Stadt zügig beseitigt wurden. Ripp hatte hier gebeten, die im letzten Jahr begonnen Sanierung fortzuführen. Um Sanierungsmaßnahmen durchzuführen hatte die Koalition aus CDU, FDP und BBK/Piraten Mittel im Haushalt bereitgestellt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Wie geht es weiter mit dem schnellen Internet?

Immer wieder hat CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp in den letzten Jahren auf die schlechte Internetversorgung in abgelegenen Stadtteilen wie Niederbolheim oder in landwirtschaftlichen Weilern aufmerksam gemacht.

Dank des ständigen Nachhakens konnte im Dezember eine Förderzusage des Bundes in Höhe von 2.7 Millionen Euro entgegen genommen werden und nun auch eine Landesförderung in derselben Höhe. Somit stehen nun insgesamt rund 5,4 Millionen Euro zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Kolpingstadt zur Verfügung....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Horst Lichter in Niederbolheim

Unter der Überschrift „Fernsehkoch Horst Lichter macht Boxenstopp in Niederbolheim“ berichteten Kölner Stadtanzeiger und Kölnische Rundschau jüngst von einem Besuch des bekannten Fernsehkochs in der Gaststätte F104 in Niederbolheim bei Peter Esser.

Im Oldtimer-Bugatti war Horst Lichter in der Eifel unterwegs und kam auf der Rückfahrt zu einem Kaffee in Niederbolheim vorbei, um seinen Freund Peter Esser einen Kaffee zu trinken und seine Rezepte „Saure Bohnen untereinander und Kartoffelsuppe mit Speck“ abzuholen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Schnelles Internet für Niederbolheim

Aktualisierung am 20.12.2017:

Ständig wird in den Medien von Bund- und Landesprogrammen zur Förderung des „schnellen Internets“ im ländlichen Bereich berichtet. Doch in Niederbolheim und anderen etwas abgelegenen Orten in der Kolpingstadt Kerpen gibt es viele „schwarze Löcher“, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Hier sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe betroffen, die heutzutage ebenso wie andere Gewerbebetriebe ohne ein leistungsfähiges Internet nicht mehr existieren können, da viele Daten über das Internet ausgetauscht werden müssen. Das Fehlen eines „schnellen Internets“ ist daher schon betriebsgefährdend. Und für die anderen Bewohner bedeutet dies den Ausschluss von den neuen Medien....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Schnelles Internet für Niederbolheim gefordert

Ständig wird in den Medien von Bund- und Landesprogrammen zur Förderung des „schnellen Internets“ im ländlichen Bereich berichtet. Doch in Niederbolheim und anderen etwas abgelegenen Orten in der Kolpingstadt Kerpen gibt es viele „schwarze Löcher“, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Hier sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe betroffen, die heutzutage ebenso wie andere Gewerbebetriebe ohne ein leistungsfähiges Internet nicht mehr existieren können, da viele Daten über das Internet ausgetauscht werden müssen. Das Fehlen eines „schnellen Internets“ ist daher schon betriebsgefährdend. Und für die anderen Bewohner bedeutet dies den Ausschluss von den neuen Medien....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Schnelles Internet auch für Niederbolheim gefordert

Ständig wird in den Medien von Bund- und Landesprogrammen zur Förderung des „schnellen Internets“ im ländlichen Bereich berichtet. Doch in Niederbolheim und anderen etwas abgelegenen Orten in der Kolpingstadt Kerpen gibt es viele „schwarze Löcher“, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Hier sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe betroffen, die heutzutage ebenso wie andere Gewerbebetriebe ohne ein leistungsfähiges Internet nicht mehr existieren können, da viele Daten über das Internet ausgetauscht werden müssen. Das Fehlen eines „schnellen Internets“ ist daher schon betriebsgefährdend. Und für die anderen Bewohner bedeutet dies den Ausschluss von den neuen Medien....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht