Vorfreude auf Adventskalender mit Rätsel

„Der 25. Blatzheimer Lebendiger Adventskalender wird auch unter Corona-Bedingungen stattfinden“, so Klaus Ripp, Leiter der Bücherei, die seit 25 Jahren den Adventskalender organisiert. „Schon jetzt vielen Dank an alle Familien, Vereine und Einrichtungen, die in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen teilnehmen.“

An den Fenstern wird es kein abendliches Treffen geben, kein Glühwein, kein Kinderpunsch, keine Geschichten oder ähnliches. Dennoch lohnt sich ein abendlicher, adventlicher Spaziergang allein in der Familie, um das Fenster zwischen 17.30 Uhr und 20.00 Uhr zu betrachten und eine Adventstüte kontaktlos mitzunehmen. In der Adventstüte sind die Lose für die große Tombola an Heiligabend um 10.00 Uhr enthalten. Die Lose müssen bis zum 24. Dezember – mit Namen und Anschrift versehen – in der Bücherei abgegeben werden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Lebendiger Adventskalender – Wer gestaltet noch ein Fenster?

Auch in diesem Jahr sollen in Blatzheim und Bergerhausen wieder 24 Fenster einen großen Adventskalender bilden. Zum 25. Mal organisieren die Blatzheimer Bücherei und der Förderverein „Buchstützen Blatzheim“ den „lebendigen Adventskalender“.

Unter Corona-Bedingungen muss der Lebendige Adventskalender diesmal allerdings kontaktlos laufen.

Jeden Abend im Advent wird an einem Haus ein Fenster geöffnet. Bei einem abendlichen Spaziergang (unter den aktuellen Corona-Bedingungen) kann man das Fenster betrachten und kontaktlos eine „Adventstüte“ mit Losen mitnehmen. Zusätzlich wird das Fenster im digitalen Adventskalender auf Blatzheim-Online gezeigt. Dort können auch weitere „Zutaten“ zum Adventsfenster gezeigt werden. Auch dort gibt es Lose für die Tombola....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Lebendiger Adventskalender – digital und analog

Auch in diesem Jahr sollen in Blatzheim und Bergerhausen wieder 24 Fenster einen großen Adventskalender bilden. Zum 25. Mal organisieren die Blatzheimer Bücherei und der Förderverein „Buchstützen Blatzheim“ den „lebendigen Adventskalender“.

Unter Corona-Bedingungen muss der Lebendige Adventskalender diesmal allerdings kontaktlos laufen. Es kann daher kein abendliches Treffen am jeweiligen Fenster stattfinden. Dennoch soll die Tradition – zumal im Jubiläumsjahr – aufrechterhalten werden, in dem eine analog digitale Version durchgeführt wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Interessante und geheimnisvolle Orte erkundet

Kacheln vom alten Hallenbad entdeckt, dem Gleisbett der alten Bahnstrecke gefolgt, den Drehort der Serie „Die drei !!!“ besucht, 2.600 Meter Archivakten gesehen, Zeitzeugen befragt und viele mehr. Das war Inhalt des Projektes „Blatzheimer (Foto-)Geschichten – digital und analog“ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark“ der Bundesregierung.

Eigentlich sollte das Projekt in den Osterferien stattfinden. Doch Corona ließ das nicht zu. So trafen sich die 15 Teilnehmer im Frühjahr rein digital im virtuellen Jugendzentrum und tauschten so Bilder und Geschichten aus. Es gab auch eine digital-analoge Ostereiersuche und eine erste Radtour zu interessanten Orten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

„Die wilden Kerle“ kommen nach Blatzheim

Nachdem das große Autorenschiff „Käpt’n Book“ Blatzheim wieder verlassen hat, planen die Buchstützen schon die nächste Aktion.

Am Freitag, 19. März, findet bundesweit die „Nacht der Bibliotheken“ statt. Den „Buchstützen Blatzheim“ ist es nun gelungen den Erfolgsautor Joachim Masannek nach Blatzheim zu holen. Masannek ist Autor der Erfolgsserie „Die wilden Kerle“.

zur Artikelansicht

Fotogeschichten – Noch wenige freie Plätze

In der 2. Woche der Herbstferien findet jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL das Projekt „Blatzheimer (Foto-)Geschichten – digital und analog“ für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren statt.

Eigentlich sollte das Projekt in den Osterferien im DOMIZIEL stattfinden, aber Corona hat dies verhindert. Daher trafen sich im März und April 10 Kinder und Jugendliche regelmäßig im digitalen DOMIZIEL, um gemeinsam mit Christa Gesmann, Britta Münch und Klaus Ripp über besondere Orte, die Ortsgeschichte oder Lieblingsplätze in Blatzheim zu reden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Käpt’n Book erreichte über 140 Kinder

Vier Autorinnen und Autoren begeisterten in diesem Jahr im Rahmen des „Rheinischen Lesefestes“ über 140 Kinder und einige Erwachsene in Blatzheim. Es wurde nicht nur gelesen, sondern auch gemalt und gesungen, Bilder und Trickfilme wurden gezeigt und Puppen erzählten vom jungen Beethoven.

Bereits seit 2013 organisiert der Förderverein der Bücherei „Buchstützen Blatzheim“ in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Kolpingstadt Kerpen und der federführenden Stadt Bonn die Lesungen für Kinder und Jugendliche in Blatzheim. Finanziell wurden die Veranstaltungen von der Kreissparkasse Köln, der Volksbank Rhein-Erft-Köln, dem Erzbistum Köln und der Kolpingstadt Kerpen unterstützt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Ein ganz besonders leckerer Pfannkuchen

Das war für die Maxis der beiden Kindergärten „Rasselbande“ und „in der alten Schule“ ein ganz besonders leckerer Pfannkuchen, den Kai Pannen jetzt im Kunibertus-Haus servierte. Und die Kinder waren so begeistert, dass sie nicht genug bekommen konnten und überhaupt nicht mehr zurück in den Kindergarten oder nach Hause wollten.

Im Rahmen des „Rheinischen Lesefestes Käpt’n Book“ war der bekannte Autor, Illustrator und Trickfilmmacher Kai Pannen nach Blatzheim gekommen.

Bevor er seine Geschichte „Komm essen, Pfannkuchen“ vortrug, zeigte Pannen zunächst sein zeichnerisches Talent und malte auf Zuruf der Kinder die Hauptfigur „Herr Tapsig“ in unterschiedlichen Aktionen. Natürlich durften die Kinder die Zeichnungen auch mit in den Kindergarten nehmen. Im Anschluss erzählte Pannen dann auch die Geschichte und auf der Leinwand konnten die Kinder die Szenen um den „entflogenen“ Pfannkuchen verfolgen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Eichhörnchen und Co mussten ein neues Zuhause suchen

Was passieren kann, wenn man im Garten zu viel aufräumt, erzählte Jeannine Delleré-Fischer jetzt im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL.

Im Rahmen des „Rheinischen Lesefestes Käpt’n Book“ war die in Kerpen-Brüggen lebende Autorin nach Blatzheim gekommen und stellte ihr Buch „Hörnchen sucht das Paradies“ vor. Delleré-Fischer schrieb nicht nur den Text zum Buch, sondern zeichnete auch die vielen Bilder. Die Geschichte handelt über Mut und Freundschaft und hat auch den aktuellen Artenschutz zum Inhalt: Das friedliche Leben im alten Garten findet plötzlich ein Ende, als im Haus neue Besitzer einziehen. Hörnchen und seine Freunde sehen sich bedroht, da ihr geliebtes Zuhause durch Reinigungsmaßnahmen immer mehr zerstört wird. Bald steht fest: Ein neuer Lebensraum muss her! Am besten für alle zusammen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Wie der kleine Beethoven seine Liebe zur Musik entdeckt

Der kleine Ludwig spielt lieber mit seinen Freunden Cilli und Gottfried, als immer nur Klavier zu üben. Doch dann entdeckt er seine Liebe zur Musik und erfindet unsterbliche Melodien! Ein lustiges Theaterstück mit der Musik von Ludwig van Beethoven – erzählt, gespielt und gesungen von der ausgebildeten Opernsängerin Esther Ribera (ab 4 Jahren).

Dies erlebten jetzt rund 40 kleine und große Gäste im Kunibertus-Haus. Auf Einladung der „Buchstützen Blatzheim“ war im Rahmen des „Rheinischen Lesefestes Käpt’n Book“ das Figurentheater „Papperlapupp“ zu Gast in Blatzheim und zeigte das Stück „Ludwig und sein Ta-da-da-daaah!“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht