„Et Jüppche“ sorgte für vergnüglichen Abend

Nun kennt man auch in Blatzheim die Familie Schmitz ganz genau. Allen voran der jüngste Spross „et Jüppche“, aber auch seinen Bruder „de Pittermann“ und die Schwester „et Maritzebill“ und natürlich Eltern und Großeltern.

Mit ihrer Mundart-Lesung „E Pöttche für et Jüppche“ sorgte Leni Jöpen aus Sindorf in der Blatzheimer Bücherei für einen mehr als vergnüglichen Abend. Auf Einladung des Fördervereins „Buchstützen Blatzheim“ las Leni Jöpen etliche selbst geschrieben Gedichte und Geschichten aus dem Leben des kleinen „Jüppchen“ und seiner Familie im heimischen Dialekt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

„E Pöttche för et Jüppche“ – Noch wenige Karten

Am kommenden Freitag, 17. Mai 2019, um 19.30 Uhr liest Leni Jöpen aus Sindorf in der Blatzheimer Bücherei unter dem Titel „E Pöttche för et Jüppche“ Gedichte und Geschichten auf Kölsch.

Leni Jöpen war 39 Jahre Lehrerin an der Ulrichschule in Sindorf. Schon 1964 begann sie Mundartgedichte und -geschichten zu schreiben, die sie teilweise mit ihren Schülerinnen und Schülern aufführte.

In der Pause können sich die Gäste über einen kleinen Imbiss und ein Gläschen Wein freuen.

Eintrittskarten gibt es noch in der Blatzheimer Bücherei, bei klaus.ripp@t-online.de oder direkt hier per Online-Buchung....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Da staunte sogar der Bücherwurm

Da staunte sogar der Bücherwurm. Und noch mehr staunten Kinder und Erwachsene als Zauberer Bagatelli in seinem gleichnamigen Programm seine Zaubertricks vorführte, die sich alle rund um das Thema Bücher drehten.

Im Rahmen der bundesweiten „Nacht der Bibliotheken“ hatte der Förderverein der Bücherei „Buchstützen Blatzheim“ unterstützt von der Kreissparkasse Köln Klein und Groß zur Zaubervorstellung in die Bücherei eingeladen.

Dieter Schroeder alias Zauberer Bagatelli aus Wachtberg verstand es immer wieder, die Kinder in seine Show mit einzubeziehen. Nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen waren begeistert vom Programm und die einstündige Vorführung war viel zu schnell vorbei....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Neues Leseformat – Burger und Artmeier begeisterten

Schon vor zwei Jahren zog Autor Wolfgang Burger die Besucher der Blatzheimer Bücherei mit seiner humorvollen Lesung in seinen Bann. Diesmal stand der aktuelle Band 15 seiner Reihe mit dem Heidelberger Kripochef Alexander Gerlach “Wen der Tod betrügt” im Vordergrund.

Im Rahmen der bundesweiten „Nacht der Bibliotheken“ hatte der Förderverein der Bücherei „Buchstützen Blatzheim“ unterstützt von der Kreissparkasse Köln und dem Gasthaus Kreutz zur Krimilesung mit Wolfgang Burger eingeladen. Diesmal war die Nachfrage sogar so groß, dass die Bücherei zu klein war und die Veranstaltung im Kunibertus-Haus stattfand....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Krimilesung und Werkstattgespräch mit Wolfgang Burger

Die Lesung ist ausverkauft!

Im Rahmen der bundesweiten „Nacht der Bibliotheken“ erwartet die Besucher in Blatzheim eine humorvolle, spannende Krimilesung mit Werkstattgespräch.

Auf Einladung des Fördervereins „Buchstützen Blatzheim“ stellt der bekannte Krimiautor Wolfgang Burger am Freitag, 15. März, um 20.00 Uhr in der Bücherei seinen neuesten Kriminalroman „Wen der Tod betrügt“ vor.

Die Alexander-Gerlach-Romane von Wolfgang Burger waren bereits zweimal für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und standen mehrfach auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Sein neuestes Werk stellt er nun in Blatzheim vor. Die kurzweilige, spannende Lesung schließt auch ein Werkstattgespräch ein, bei dem er dem Publikum alle „brennenden“ Fragen gerne beantwortet....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Da staunt sogar der Bücherwurm

Im Rahmen der bundesweiten „Nacht der Bibliotheken“ können sich Kinder (und auch Erwachsene) in Blatzheim auf eine ganz besondere Veranstaltung rund um Bücher freuen.

Auf Einladung des Fördervereins „Buchstützen Blatzheim“ zeigt Zauberer Bagatelli ein ganz spezielles Zauberprogramm rund um Bücher am Freitag, 15. März, um 18.30 Uhr in der Blatzheimer Bücherei.

„Da staunt sogar der Bücherwurm“ – Ein Zauberprogramm rund um Bücher. Hier dreht sich alles um Buchstaben, Bücher und Geschichten. Zauberer Bagatelli fesselt Jung und Alt mit magischen Hörspielen, gespielten Geschichten und Zauberkunststücken, die alle mit dem Lesen zu tun haben....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Vieles über die rheinische Sprache erfahren

Es wurde sehr eng in der Bücherei, denn viele Besucher nutzten die Gelegenheit und folgten der Einladung der „Buchstützen Blatzheim“, um die Herkunft der Wörter zu erfahren, die sie heute teilweise noch in der Umgangssprache nutzen.

Bei seiner Buchvorstellung „Wo kommt dat her?“ machte Autor und Sprachforscher Peter Honnen vom Landschaftsverband Rheinland keine klassische Lesung, was bei einem Wörterbuch der rheinischen Sprache auch schwierig wäre, sondern er erklärte anhand vieler Begriffe die Herkunft der Wörter und streifte dabei die Geschichte des Rheinlands. Ein wissenschaftlicher, aber zugleich auch mehr als unterhaltsamer Abend, denn immer wieder hörte man im Publikum: „Dat kenne ich och noch.“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

„Wo kommt dat her?“ – Autorenlesung mit Peter Honnen

Peter Honnen, Autor zahlreicher Bücher über die rheinische Sprache, erklärt wissenschaftlich und humorvoll zugleich am Donnerstag, 31.01.2019, um 19.30 Uhr, in der Blatzheimer Bücherei (Dürener Str. 275) die Ursprünge rheinischer Begriffe.

Wo kommen Wörter wie z.B. frackich, kühmen oder Killefitt her? In seinem neuesten Buch „Wo kommt da her?“ kann man vieles über diese und ähnliche Begriffe erfahren. Das Werk umfasst rund 3000 Wörter der Umgangssprache an Rhein und Ruhr.

Auf der Homepage des LVR heißt es: „Die Umgangssprache an Rhein und Ruhr ist geradezu ein Tummelplatz ungewöhnlicher Wörter wie Pips, knöttern, bott, stickum, Knies, uselig, Söller, Klaaf, Dörpel, Ambach, plästern, spinksen, Ullig, Schinoos oder Orzen. Was aber nur die wenigsten wissen: Dies sind keineswegs sprachliche Kuriositäten, über die man schmunzeln kann, sondern lebendige Sprachzeugnisse der bewegten Vergangenheit des Rheinlands als römische Kolonie, fränkisches Siedlungsgebiet oder jüdische Migrationsregion im Mittelalter.“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Vorlesewettbewerb – Jury sparte nicht mit Punkten

(TSK) Zur Freude aller Beteiligten fand auch im Jahr 2018 anlässlich des bundesweiten Vorlesetages in der St. Elisabeth-Grundschule der Vorlesewettbewerb der 3. und 4. Klassen statt. Um auch die jüngeren Kinder für Bücher zu begeistern, startete der besondere Tag wie gewohnt mit einem Bilderbuchkino für die 1. und 2. Klassen, sowie für die Maxi-Gruppen der  Blatzheimer und Manheimer Kindertagesstätten.

Aus vier Klassen wurden insgesamt 12 LeserInnen von ihren Mitschülern ausgewählt, um vor einer Jury aus Mitschülern/innen und Erwachsenen aus ihren favorisierten Büchern einen Ausschnitt von etwa 3 Minuten vorzulesen. Vier Kriterien wurden dabei von der Jury besonders beachtet: das flüssige und betonte Lesen, das Einhalten von Pausen, die deutliche Aussprache und das Einbeziehen der Zuhörer. Die Jury hatte ganz offensichtlich viel Freude an den Präsentationen und sparte nicht mit Punkten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Die ersten Fenster wurden geöffnet

Auch wenn die Temperaturen noch ziemlich hoch sind, hat der erste Glühwein bereits geschmeckt. Blatzheims „Lebendiger Adventskalender“ ist gestartet. Traditionell wurde das erste Fenster am 1. Dezember in der Bücherei geöffnet, am Sonntag folgte dann die Kapelle im Oberdorf.

An jedem Fenster wurde gesungen. In der Bücherei gab es auch noch zwei adventliche Geschichten zu hören. Natürlich fehlten an keinem Fenster der Glühwein und Kinderpunsch sowie einige Knabbereien.

Bis zum 24. Dezember gibt es jeden Abend ein weiteres Fenster und die Gastgeben freuen sich auf viele kleine und große Gäste, damit die vorbereiteten Sachen auch ihre Abnehmer finden. Zudem erhält jeder Teilnehmer an jedem Fenster ein Los und kann so am letzten Fenster Buch oder Kinogutscheine gewinnen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht