Heimatpreis des Rhein-Erft-Kreises für Kunstprojekte

Nach dem Heimatpreis der Kolpingstadt Kerpen und dem Heimatpreises des Landes NRW für das Projekt „Fotogeschichten“ wurden nun die Blatzheimer Ferien-Kunstprojekte mit dem Heimatpreis des Rhein-Erftkreises ausgezeichnet.

Beim Martinsempfang des Rhein-Erft-Kreises auf der Blatzheimer Kommandeursburg überreichte Landrat Frank Rock einen von drei Heimatpreisen stellvertretend an Petra Klein vom Projektteam und an Svea Radke als Teilnehmerin. Während auf der Leinwand Impressionen der Kunstprojekte gezeigt wurden, interviewte Bernd Rupprecht die Beiden zu den Projekten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Dinos, Pumuckl und Rapunzel zum Projektabschluss

„Die Puppen sind los“ heißt das Projekt, das im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL im Rahmen des NRW-Förderprogramm „Vielfalt wir leben sie“ durchgeführt wird. Nachdem im Mai mit 20 Kindern Stockpuppen erstellt wurden, stand heute zum Projektabschluss die Aufführung von drei kleinen Stücken mit den Stockpuppen auf dem Programm.

15 Kinder hatten sich passend zu ihren Stockpuppen „Die Dinos sind los“, „Pumuckl und der Rollentausch“ sowie Rapunzel ausgesucht, um daraus kleine Szenen zu spielen. Das ideale Wetter lies es zu, dass die Aufführung bei Sonnenschein im Freien stattfinden konnte....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

DOMIZIEL im „Öcher Schängche“

Einen ungewöhnlichen und äußerst interessanten Ausflug erlebten jetzt die Kinder und Jugendlichen des Workshops „Die Puppen sind los” vom Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL.

Nachdem im Mai im DOMIZIEL tolle Stockpuppen erstellt wurden, stand jetzt eine Exkursion zur Aachener Stadtpuppenbühne „Öcher Schängche“ auf dem Programm, um im Stück „Der Neuntöter“ zu sehen, wie man mit Stockpuppen ein Theaterstück spielen kann.

„Was sprechen die denn für eine Sprache. Da verstehe ich ja gar nichts“, war bei den meisten die erste Reaktion als das Stück begann, denn vergleichbar mit dem „Kölsch Hänneschen“ werden die Stücke in Aachener Mundart gespielt. Aber trotz vieler fremder Worte konnte die Handlung gut verfolgt werden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

An diesem Baum kann man Kraft tanken

„Hier kann man Kraft tanken, wenn man mal unglücklich ist oder in der Schule eine Arbeit schreiben muss“, sagten Franzi und Svea auf die Frage von Klaus Ripp, was denn ein Kraftbaum ist.

Franzi, Svea und weitere 16 Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren haben in der letzten Woche der Sommerferien den „Blatzheimer Kraftbaum“ erstellt. Im Rahmen eines Kunstprojektes im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL haben sie Holzstücke in kleine Kunstwerke verwandelt. Holz – Reste von zu Hause oder Fundstücke beim Spaziergang über den Friedhof oder im Park – wurde mit Sägen, Raspeln, Stecheisen oder Pfeilen bearbeitet mit anderen Holzstücken verleimt oder verschraubt und evtl. noch angemalt und so entstanden im Laufe der Woche Tierfiguren oder andere Phantasiewesen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Viel Spaß bei Aktionswochen im DOMIZIEL

Mit 40 Kindern und Jugendlichen konnte die zweiwöchige Ferienaktion des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL mit allen Programmpunkten und durch tatkräftige Unterstützung jugendlicher Helfer durchgeführt werden.

Die Teilnehmenden besuchten das Bubenheimer Spieleland, das Schwimmbad Monte Mare Rheinbach und den Freizeitpark Toverland in Holland.

Im DOMIZIEL gehörte neben Spiel- und Kreativangeboten auch das Vorbereiten der Mahlzeiten und eine regelmäßig stattfindende Gesprächsrunde zum Austausch über Befindlichkeiten zum täglichen Ablauf....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Stockpuppen dokumentieren Vielfalt

Fast 20 Kinder nahmen jetzt an zwei Wochenenden im Kinder- und Jugendzentrum am Workshop „Die Puppen sind los“ teil und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Viele schöne Stockpuppen sind entstanden – eine schöne als die andere. Die Vielfalt der Teilnehmer dokumentiert auch die Vielfalt der Puppen.

Der Workshop ist Bestandteil des Projektes „Vielfalt – Im Spiegel des Puppenspiels“, das im Rahmen von „Vielfalt – Wir leben sie! 2022“ von der AGOT NRW gefördert wird. Geleitet wird das Projekt von Britta Münch und Hanna Birmans, die professionelle Puppenspielerin bei der Aachener Stadtpuppenbühne „Öcher Schängche“ ist....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Begeisterung über eine Woche Theater und Zirkus

Eine Woche eine Kunst-Forschungsstation mit Theater und Zirkus: Das bot “Die Fliegende Insel” von Latibul im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL im Rahmen der Aktion “Eine gemischte Tüte” der AGOT NRW (Arbeitsgemeinschaft der offenen Türen). Über 50 Kinder und Jugendliche waren täglich zum Zirkuszelt gekommen und hatten viel Spaß beim Ausprobieren, Mitmachen und bei den täglichen Aufführungen.

Die Theater- und Zirkuspädagogen von Latibul zeigten nicht nur eigene kleine Stücke wie „Vor lauter Laken“ und „Das Taubenlied“, sondern bezogen die Kinder und Jugendlichen in anschließenden Workshops immer wieder mit ein. Besonders gefragt waren auch die Zirkusworkshops. Verkleidung, Jonglage und Akrobatik standen bei den jungen Teilnehmern hoch im Kurs....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Osterferienaktionstage im DOMIZIEL

Dreißig Kinder, Teenies und Jugendliche haben an den Osterferienaktionstagen im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL teilgenommen.

Auch aus der Ukraine sind die ersten geflüchteten Kinder angekommen. Sprachbarrieren wurden schnell durch gemeinsames Spielen und Basteln sowie das Nutzen von englischer Sprache und Körpersprache überwunden. An den Ausflugszielen im Freizeitbad Monte Mare und dem Bubenheimer Spieleland kam es sogar zu Begegnungen mit Kindern mit ukrainischen und deutschen Sprachkenntnissen. Auch das trug sehr zu besseren Verständigung bei....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Ausgrenzen – Nicht mit uns! – Bibeltage im DOMIZIEL

„Ausgrenzen – Nicht mit uns!“ lautete das Motto der diesjährigen Kinderbibelwoche in den Herbstferien. Unter Einhaltung der Coronaregeln ging es in diesem Jahr gleich zweimal ins Bubenheimer Spieleland. Beim Fußballspielen und Nutzen der vielen Spielgeräte an der frischen Luft, ergaben sich viele Kontakte mit anderen Kindern und Teenies.

Da das Programm im DOMIZIEL neben Spiel- und Kreativaktionen viel Freiraum zum einander begegnen möglich macht, wurden von den Mitarbeitern kleinere Konflikte und Auseinandersetzungen aufgegriffen und im Gesprächskreis besprochen. Ziel dabei war es, zu verstehen, dass Konflikte zum Leben dazugehören. Bei der Lösung kann es dann beispielsweise hilfreich sein, sich in die Lage des anderen zu versetzen, um ihn oder sie besser verstehen zu können. Es ging aber auch darum, alternative Handlungsmöglichkeiten bei einem Konflikt aufzuzeigen. Kleine Regeln, wie jeder darf zunächst mal ungestört zu Ende ausreden und wird nicht unterbrochen, wurden als hilfreich erlebt. Waren alle Vorwürfe geäußert, bestand die Ermunterung darin, seinem Gegenüber etwas Positives und Wertschätzendes zu sagen. Die Teilnehmenden konnten u.a. so erfahren, dass konstruktive Konfliktlösung die Gruppe wieder miteinander verbindet. Trotz unterschiedlicher Sichtweisen wurde das Zusammensein dann häufig wieder als schön erlebt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Urkunden und viel Applaus für junge Künstler

Auch wenn das Wetter alles andere als schön war, kamen noch viele Gäste darunter auch der Bundesabgeordnete Dr. Georg Kippels und der stellv. Landrat Bernhard Ripp zur Präsentation der Kunstwerke des Projekts „Flora Artis- Blatzheimer Gartenmonster“ und staunten über das Ergebnis. In einer Woche waren drei große Gartenmonster namens Cyberboxi, Pansekt und Klaus-Gisela entstanden. Unterstützt wurden die 16 Kinder im Alter zwischen 7 und 11 Jahren von der Kölner Künstlerin Andrea Harrenkamp und vom Projektteam mit Petra Klein, Sylvia Mehring, Julia und Josef Weingarten sowie Klaus Ripp....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht