Dinos, Pumuckl und Rapunzel zum Projektabschluss

„Die Puppen sind los“ heißt das Projekt, das im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL im Rahmen des NRW-Förderprogramm „Vielfalt wir leben sie“ durchgeführt wird. Nachdem im Mai mit 20 Kindern Stockpuppen erstellt wurden, stand heute zum Projektabschluss die Aufführung von drei kleinen Stücken mit den Stockpuppen auf dem Programm.

15 Kinder hatten sich passend zu ihren Stockpuppen „Die Dinos sind los“, „Pumuckl und der Rollentausch“ sowie Rapunzel ausgesucht, um daraus kleine Szenen zu spielen. Das ideale Wetter lies es zu, dass die Aufführung bei Sonnenschein im Freien stattfinden konnte.

Das gesamte Wochenende hatten die Kinder noch Requisiten erstellt, die Bühne gebaut sowie die Texte für ihre Stücke gelernt und geprobt. Unterstützt wurden sie dabei von Projektleiterin Britta Münch und Angela Bücker, die für die erkrankte professionelle Puppenspielerin Hanna Biermann eingesprungen war.  Tatkräftige Hilfe gab es zudem von Jugendlichen aus dem DOMIZIEL: Alessa, Santiago und Jasmin sowie Leiter Gerd Meyer.

Viele Eltern, Großeltern und Freunde schauten begeistert zu und spendeten viel Beifall. Auch Trägervertreter Klaus Ripp lobte die Kinder für ihr Theaterspiel und dankte Britta Münch und dem gesamte Projektteam für die tolle Arbeit verbunden mit der Hoffnung, dass auch im kommenden Jahr im Rahmen von „Vielfalt wir leben sie“ ein weiteres Projekt durchgeführt wird.

Ein kleiner Zusammenschnitt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.