Pfarrgemeinde übergibt Kamishibai-Erzähltheater

Der „Kindergarten in der alten Schule“ freut sich über ein „Kamishibai-Erzähltheater“. Der Vorsitzende des Ortsausschusses von St. Kunibert Klaus Ripp und der stellv. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Albert Weingarten übergaben nun das Erzähltheater an Leiterin Monika Muhr.

Mit diesem Erzähltheater kann das regelmäßige Vorlesen noch besser gestaltet werden. Das „bildgestützte Erzählen“ macht den Kindern mehr Spaß, als nur ein Bilderbuch zu lesen.

Die Pfarrgemeinde St. Kunibert setzt damit die Förderung von Kinder- und Jugendmaßnahmen in Blatzheim fort. Jährlich steht ein Fonds von 6.000 Euro zur Verfügung, um Projekte für Kinder und Jugendliche in Blatzheim zu fördern. Anträge sind an den Ortsausschuss von St. Kunibert zu richten. So werden in diesem Jahr auch wieder die Ferienspiele, die Jugendpilgerung der Matthiasbruderschaft oder Autorenlesungen im Rahmen von Käpt’n Book unterstützt....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

18 zusätzliche Einwohner in 2019

Im Jahr 2019 ist die Bevölkerungszahl weiter gestiegen. Zum 31.12.2019 lebten in Blatzheim mit Bergerhausen, Niederbolheim und Gehöfte (Geilrath, Dorsfeld, Klarahof, Gut Seelrath, Clemenshöfe, Gut Giffelsberg, Gut Onnau, Katharinenhof) 3.553 Personen; 18 mehr als Ende 2018.

Von den 3.553 Personen waren 1.783 männlich und 1.770 weiblich, also nahezu ausgeglichen zwischen den Geschlechtern.

Insgesamt ist die Einwohnerzahl in der Kolpingstadt Kerpen von 68.141 auf 68.709 gestiegen. Mit 18.416 Einwohnern ist Sindorf der größte Stadtteil. In Manheim-neu leben schon 1.304 Einwohner und in Manheim-alt noch 50....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

SV-Blatzheim lädt zum „Winterovend“ ein

„Ne Winterovend em Vereinslokal“ veranstaltet der SV-Blatzheim am Samstag, 08.02.20, ab 19.00 Uhr im Vereinslokal Gasthaus Kreutz.

Neben Musik aus den 70ern bis heute steht auch der Besuch des Stadtdreigestirns auf dem Programm. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der SV-Blatzheim lädt herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

zur Artikelansicht

Knollebuure für Kamelleregen unterstützen!

„Heute könnt Ihr unsere Pänz unterstützen! Wir haben uns beim ‚Kamelleregen‘ beworben, um das Wurfmaterial unserer Pänz in diesem Jahr nochmal ordentlich aufzustocken“, heißt es bei der KG-Knollebuure.

Die Knollebuure beteiligen sich damit an einer Aktion der Stadtwerke Düsseldorf. Bei der Aktion geht es darum, im Netz viele Unterstützer für die Knollebuure zu finden. Die Abstimmaktion startet am Dienstag, 21.02.2020 und kann täglich wiederholt werden.

Also bitte fleißig den Kamelleregen der Knolleburre unterstützen!...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

DOMIZIEL – Jeck und Fair

Den Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde nutzte das Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL, um das neueste Projekt vorzustellen. An Karneval heißt es im Juze „Jeck und Fair“.

Traditionell beteiligt sich das DOMIZIEL am Blatzheimer Karnevalszug, doch diesmal will man erstmals „Faire Kamelle“ werfen, um damit auf den fairen Handel aufmerksam zu machen.

Eine Kostprobe aus dem Sortiment konnten die Teilnehmer des Neujahrsempfangs schon probieren.

Bestandteil des Projektes ist auch eine Ausstellung zum Thema „Fairer Handel“, die am Freitag, 14.02.20, um 17.30 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL eröffnet werden soll....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Einrichtung einer Notgruppe in der KiTa Rasselbande

Die Einrichtung einer Notgruppe und weitere Maßnahmen fordern Ortsvorsteher Albert Weingarten und CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp in einem Antrag für den kommenden Jugendhilfeausschuss am 30.01.2020.

Noch vor einem Jahr hieß es im Kindergartenbedarfsplan „Auch im Stadtteil Blatzheim ergibt sich für das kommende Kita-Jahr eine gute Versorgungssituation. Weitere Bedarfe ergeben sich erst durch Erschließung weiterer Neubaugebiete.“ Doch schon vor einem Jahr meldeten sich Eltern bei Ripp und Weingarten und wiesen auf fehlende Plätze hin. In mehreren Anträgen und Gesprächen wurde dies auch in der Verwaltung platziert....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Der schaurige Schusch – Bilderbuchnachmittag

Am Dienstag, 28.01.2020, startet der erste Bilderbuchnachmittag im neuen Jahr um 16.15 Uhr in der Bücherei. Diesmal steht das Buch „Der schaurige Schusch“ von Charlotte Habersack und Sabine Büchner für alle Kindergartenkinder ab 3 Jahren bis einschließlich 1. Grundschulklasse im Vordergrund.

Beim Bilderbuchnachmittag wird nicht nur vorgelesen. Man kann spannende Geschichten über die Bilder erzählen, eigene Geschichten erfinden, Bilder malen, zur Geschichte etwas basteln und vieles mehr.

Weitere Infos bei Daniela Lerschmacher an unter Tel.: 0177-8540789 oder Email: daniela@lerschmacher.de....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Fast 100 Gäste beim Neujahrsempfang

Fast 100 Gäste waren auch in diesem Jahr der Einladung des Ortsausschusses der Pfarrgemeinde St. Kunibert gefolgt und kamen zum Neujahrsempfang ins Kunibertus-Haus; neben Vertretern von Vereinen und Verbände auch zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die 2019 rund um St. Kunibert aktiv waren.

„Die Zahl der Gäste zeigt, dass St. Kunibert eine aktive Pfarrgemeinde ist, in der viel für Jung und Alt geboten wird“, sagte der Vorsitzende des Ortsausschusses Klaus Ripp zu Beginn der Veranstaltung und dankte für das Engagement und die Arbeit, die rund um St. Kunibert geleistet wird....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Ausrede fürs „Zu spät kommen“

Normalerweise kann man sich auf die Uhr am Kirchturm von St. Kunibert verlassen, denn funkgesteuert weiß man immer wie spät es ist. Dies ist besonders gut für alle, die an der Kirche an der Bushaltestelle stehen und auf den Bus warten.

Doch wer sich aktuell auf die Uhr verlässt, hat leider den Bus verpasst, denn die Uhr „hinkt“ seit Ende letzten Jahres eine halbe Stunde hinterher. Die Glockenschläge sind dagegen in der exakten Zeit zu hören. Die Pfarrgemeinde hat bereits Kontakt zu einer Fachfirma aufgenommen, um die Zeitkorrektur vorzunehmen. Aber das dauert. Leider ist es nicht möglich, einfach mal den Zeiger vorzustellen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht