Kultur macht stark

Seit 2014 werden in Blatzheim verschiedene Projekte durch das Programm „Kultur macht stark“ gefördert.

Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche.

„Die aktive Auseinandersetzung mit Theater, Musik, Malerei, Literatur oder auch mit dem kreativen Potenzial digitaler Medien stärkt ihre Fähigkeiten der Wahrnehmung, der Gestaltung und der sozialen Interaktion und schafft damit Grundlagen für persönliches Wachstum, die Entfaltung von Kreativität und gesellschaftliche Teilhabe“, heißt es auf der Homepage des BMBF. „Die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur wirkt sich positiv auf die Kreativität aus und unterstützt die persönliche Entwicklung. Speziell Kinder und Jugendliche, die in schwierigen Verhältnissen leben, profitieren von den Effekten der außerschulischen kulturellen Bildung.“

Die Projekte werden vor Ort in so genannten „Bündnissen für Bildung“ umgesetzt.

Bündnisse für Bildung bestehen aus mindestens drei Einrichtungen oder Vereinen, die sich in der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen engagieren wollen. Die Bündnisse finden im Sozialraum statt, dort, wo die Kinder und Jugendlichen leben und zur Schule gehen. Die Bündnisse bieten etwa Workshops, Kurse oder Ferienfreizeiten an, dabei steht die gesamte Bandbreite der kulturellen Bildung offen – von der Alltagskultur über die Literatur und die Musik bis hin zum Theater und Zirkus.

In Blatzheim hat sich ein solches „Bündnis für Bildung“ auf Initiative des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL gegründet. Als Bündnispartner sind der Förderverein der Bücherei „Buchstützen Blatzheim e.V.“ und der Verein „Bildung und Kultur im Hof e.V.“ dabei. Weitere Kooperationspartner sind je nach Projekt die Grundschule und die Bücherei.

Ein Überblick über die bisherigen Projekte in Blatzheim:

2014: „Community Dance Ensembles“

2014 initiierte die Tanzchoreographin Birgit Zimmermann das Tanzprojekt „Community Dance Ensembles“ im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL. Bündnispartner waren die Grundschule und der Verein „Bildung und Kultur im Hof e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem  „Bundesverband Tanz in Schulen e. V.“.

Hier geht es zur Projekt-Homepage „Community Dance Ensembles“

2016/2017: „Lesen? – Krass!“

Mit der Präsentation im September 2017 wurde das Projekt “Lesen? Krass!” erfolgreich abgeschlossen. Zusammen mit Jugendbuchautor und Filmemacher David Fermer und der Theaterpädagogin Christa Gesmann haben sich 2016 und 2017 insgesamt 55 junge Menschen im Alter zwischen 11 und 19 Jahren in verschiedenen Workshops mit den Medien Film und Buch beschäftigt. Die Teilnehmer haben dabei eigene Geschichten entworfen, inszeniert, gefilmt, geschnitten und beschrieben – natürlich in digitaler Form. Das Projektbündnis bestand aus Bücherei, Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL, Verein „Bildung und Kultur im Hof“ sowie „Buchstützen Blatzheim“ als Antragsteller in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bibliotheksverband.

Hier geht es zur Projekt-Homepage “Lesen? Krass!”

2019: „Kleine Steine – Große Kunst!“

Zusammen mit dem Mosaik-Künstler Michael Müller und den ehrenamtlichen Kräften der Bündnispartner Petra Klein sowie Julia und Josef Weingarten wurden im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL in der letzten Woche der Sommerferien 2019 zwei Mosaik-Kunstwerke entworfen und gestaltet. Am letzten Projekttag wurden die Mosaike an den Wänden der Grundschule im Beisein von rund 80 Gästen offiziell „enthüllt“. Das Projektbündnis bestand aus Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL (Antragssteller), Verein „Bildung und Kultur im Hof“ sowie „Buchstützen Blatzheim“ in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband bildender Künstlerinnen und Künstler.

Hier geht es zur Projekthomepage “Kleine Steine – Grosse Kunst”

2019: „Du bist anders als ich und ich bin anders als du!“

Das Tanzprojekt „Du bist anders als ich und ich bin anders als du!“ startete im Sommer 2019 und lief bis Ende 2020. Die Teilnehmer begaben sich unter Anleitung der Tanzpädagogen Torsten Leuchtenberg und Iris Austin O´Grady auf eine Reise zu ihrem und mit ihrem eigenen Körper. Durch diese Reise lernte man die verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten und die kreative, tänzerische Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper, als Möglichkeit der Auseinandersetzung, kennen. Die Bündnispartner waren „Buchstützen Blatzheim“ e.V., „Bildung und Kultur im Hof“ e.V. unter Federführung des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL in Zusammenarbeit mit dem „Bundesverband Tanz in Schulen e. V.“

Hier geht es zur Projekt-Homepage “Du-bist-anders-als-ich-und-ich-bin-anders-als-du!”

2020: „Holz-Gestalten – Figuren und Formen für unser Dorf“

Eine Woche lang hatten 17 Nachwuchskünstler im Alter von 7 bis 13 Jahren im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL ihre menschlichen Figuren auf Papier entworfen, auf Holz übertragen, gesägt, geleimt, gedübelt, gebohrt und geschraubt. Und schließlich Farben gemischt und den Figuren bunte Kleidung angepasst. In drei Gruppen wurden so je zwei Figuren mit einem Hund erstellt. Unterstützt wurden die Kinder und Jugendlichen von der Kölner Bildhauerin Beate Steven und vom Projektteam mit Petra Klein, Julia und Josef Weingarten, Seher Yagmur sowie Klaus Ripp.

Hier geht es zur Projekt-Homepage “Holzgestalten”

2020: „Blatzheimer (Foto-)Geschichten – digital und analog“

Kinder und Jugendliche sollten in diesem neuartigen Projekt ein digitales Sachbuch über Blatzheim erstellen. In dem Buch sollten vor allem für sie interessante, spannende und geheimnisvolle Orte dargestellt werden. Unter Anleitung von Christa Gesmann und Britta Münch haben 12 Kinder und Jugendliche zwische 7 und 14 Jahren unter Corona-Bedingungen teilweise rein digital und in den Herbstferien auch real (Foto-)Geschichten geschrieben und Interviews geführt. Herausgekommen ist eine digitale Ortskarte von Blatzheim sowie ein Heft voller Geschichten und Geschichte, selbst erzählt oder selbst erfunden.

Hier geht es zur Projekt-Homepage “Fotogeschichten”

2021: „Flora Artis – Blatzheimer Gartenmonster“

Eine Woche lang hatten 16 Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL Gartenmosnter auf Papier entworfen und mit Draht, Pappmaché und Gips in Form gebracht. Mit Farbe und vielen weiteren Accessoires entanden “Cyberboxi”, “Klaus-Gisela” und “Pansekt”. Unterstützt wurden die jungen Nachwuchskünstler von der Kölner Künstlerin Andrea Harrenkamp und vom Projektteam mit Petra Klein, Julia und Josef Weingarten, Sylvia Mehring sowie Klaus Ripp.

Hier geht es zur Projekt-Homepage “Flora Artis – Blatzheimer Gartenmonster””

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.