Wie geht es weiter mit dem schnellen Internet?

Immer wieder hat CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp in den letzten Jahren auf die schlechte Internetversorgung in abgelegenen Stadtteilen wie Niederbolheim oder in landwirtschaftlichen Weilern aufmerksam gemacht.

Dank des ständigen Nachhakens konnte im Dezember eine Förderzusage des Bundes in Höhe von 2.7 Millionen Euro entgegen genommen werden und nun auch eine Landesförderung in derselben Höhe. Somit stehen nun insgesamt rund 5,4 Millionen Euro zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Kolpingstadt zur Verfügung.

Ripp möchte nun im Stadtrat am 13. März wissen, wie das weitere Vorgehen geplant ist. Wann erfolgt die Ausschreibung? Wie ist der weitere zeitliche Ablauf? Wann ist mit ersten Ausbaumaßnahmen zu rechnen, damit die Bewohner das schnelle Internet nutzen können?

Zur Anfrage als PDF-Dokument

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.