Tosender Applaus für Kostümsitzung der Knollebuure

Print Friendly, PDF & Email

Auch die 32. Kostümsitzung der KG Knollebuure war wieder ein über sechsstündiger Reigen voller Höhepunkte des rheinischen Karnevals. Zum 33. Mal sorgte Hans-Peter Schneppenheim als Sitzungspräsident dafür, dass auch die Redner der späten Stunde noch ein aufmerksames Publikum hatten und die Stimmung auf dem Siedepunkt war, als die Musikgruppen die Mehrzweckhalle zum Kochen brachten.

Den Anfang machten stimmungsvoll die 1. Kerpener Hunnenhorde und die Kinder- und Jugendtanzgruppen der Knollebuure. „Putzfrau Achnes Kasulke“ sorgte dann gleich für die ersten Lachsalven. Eine Bombenstimmung herrschte beim Auftritt von „Et Fussich Julche“, die es auch verstand, den Elferrat auf die Bühne zu bringen und ihre Haarpracht dem Sitzungspräsidenten zu verpassen.

Der Auftritt des Stadtdreigestirns war ein weiterer Höhepunkt, bevor Knacki Deuser wieder das Zwergfell strapazierte und mit Rollschuhen auf dem Tisch steppte. Vor der Pause brachten dann die Kolibris das Publikum wieder zum Schunkeln, Singen und Toben.

Gleich nach der Pause begeisterte einmal mehr die Tanzgruppe der Knollebuure mit drei atemberaubenden Tänzen auf der heimischen Bühne das Publikum.

Der Hausmann und „Et Rumpelstilzje“ sorgten anschließend erneut für ausgelassene Heiterkeit. Musikalisch brachten noch Kassala, die Cöllner und die „jungen Trompeter“ Stimmung in die Mehrzweckhalle.

Die Knollebuure haben es wieder verstanden, die richtige Mischung aus Reden, Tanz und Musik zusammenzustellen. Das Publikum dankte es mit ausgelassener Stimmung, immer wieder tosendem Applaus und Zugaberufen.

Über 300 Bilder der Sitzung (die ersten 100 werden direkt angezeigt, dann die nächste Seite anklicken):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.