Neuer Anlauf für schnelles Internet

Immer wieder hat die CDU in den letzten Jahren auf die schlechte Internetversorgung in abgelegenen Stadtteilen wie Niederbolheim aufmerksam gemacht und die Verwaltung gebeten, Förderanträge zu stellen. Ende 2017 kam dann die frohe Kunde, dass Bund und Land 5,47 Millionen Euro zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Kolpingstadt zur Verfügung stellen.

Doch 2018 folgte die ernüchternde Mitteilung, dass keine Firma den Ausbau übernehmen will. Auf die entsprechende Ausschreibung gingen keine Angebote ein.

Nun wurde die Ausschreibung wiederholt und in Kürze wird feststehen, ob jetzt Firmen bereit sind, den Internetausbau voranzubringen.

Da mittlerweile die Stadtwerke Kerpen gegründet sind und von RWE schon das Breitbandnetz übernommen haben und somit auch in diesem Geschäftsfeld aktiv sind, besteht die Hoffnung, dass sich zumindest die Stadtwerke Kerpen bewerben, um das Internet in Kerpen weiter auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.