Kinder und Eltern planen Spielplatz

Gemeinsam mit der Spielplatzbeauftragten der Kolpingstadt Kerpen trafen sich Eltern und Kinder auf dem Spielplatz der Jakob-Dohmen-Straße, um den Ersatz für die marode Kletterkombination zu planen. Schnell einigte man sich anhand von Beispielen aus vielen Katalogen auf die wichtigen Dinge, die vor Ort gewünscht werden. Auf jeden Fall muss wieder eine Rutsche dabei sein und auch etwas zum Klettern.

Die Verwaltung wird nun konkrete Angebote verschiedener Hersteller – im Rahmen des zur Verfügung stehenden Budgets – einholen. Dann will man sich vor Ort nochmals treffen, um die endgültige Entscheidung zu treffen. Im Haushalt für 2020 stehen 16.000 Euro für die Maßnahme zur Verfügung, allerdings sind darin auch die Kosten für die Aufstellung usw. enthalten. Zusätzlich stehen im Haushalt 15.000 Euro für die Erneuerung der Sandkastenumrandung zur Verfügung.

Die alte marode Kletterkombi stammt noch von der Ersteinrichtung des Spielplatzes im Jahre 2001. Am 18.09.2001 hieß es auf Blatzheim-Online: „Die vielen Kinder der Jakob-Dohmen-Straße und des Domkauler Wegs freuen sich, dass der Spielplatz endlich fertig ist.“

Ein Vater konnte sich beim Planungstreffen noch gut an seine Kindheit auf dem Spielplatz erinnern. Zu dieser Zeit hatte die alte Kletterkombi noch ein Windrad. Im Laufe der ersten Jahre musste es aber abgebaut werden, da der Lärm des Windrades nicht mehr akzeptabel war.

Noch in guter Erinnerung ist in der Jakob-Dohmen-Straße auch die Nachbarschaftsaktion bei der Erstellung des zweiten großen Spielgerätes. Um Geld zu sparen, das zusätzlich ins Spielgerät geflossen ist, hatten die damaligen Eltern, Nachbarn und der ehemalige Ortsvorsteher Klaus Ripp 2006 gemeinsam 18 Kubikmeter Sand in Schubkarren transportiert.

Bilder der Spielplatzaktion im Jahre 2006:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.