Juze digital auf neuestem Stand

Digital ist das Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL nun auf dem neuesten Stand. Die PC-Hardware wurde erneuert, die Räume neu verkabelt und in allen Räumen und auch im Außenbereich steht für die Besucherinnen und Besucher W-LAN zur Verfügung.

Die Gesamtkosten des Projektes wurden zu 90% durch das Land NRW gefördert. 10 % hat der Trägerverein DOMIZIEL e.V. selbst aufgebracht.

Anfang Oktober hatte sich der Verein mit dem Projekt „Digitale Modernisierung des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL“ um Fördermittel des Landes NRW beworben und kurzfristig eine Zusage bekommen.

Im Projektantrag heißt es u.a.: „Mit der digitalen Modernisierung soll die veraltete und unvollständige digitale Ausrüstung erneuert und ergänzt werden, um den Besucherinnen und Besuchern eine digitale Teilhabe zu ermöglichen, die den heutigen Anforderungen und Bedürfnissen entspricht.

Durch die Bereitstellung möchten wir über zusätzliche Angebote und Projekte, den Nutzen, auch die Gefahren der digitalen Welt verdeutlichen. Die digitale Ausrüstung soll zudem verstärkt im Bereich der Lernförderung, bei der Mediensprechstunde und anderen Beratungs- oder Aktionsprojekten eingesetzt werden.“

Gerd Meyer als Leiter der Einrichtung und Klaus Ripp als Vorsitzender des Trägervereins sind froh, dass die Arbeiten noch im Dezember abgeschlossen werden konnten. „Dies ist eine Bereicherung für unser Jugendzentrum. Internet und moderne Geräte gehören heute in Schule und Beruf zum Alltag. Umso wichtiger ist es, dass Kinder und Jugendliche dies auch im Juze nutzen können und lernen, mit den Geräten verantwortungsvoll umzugehen und auch die Gefahren im Netz einzuschätzen. Dazu gehören Spiele am PC ebenso wie die Nutzung bei der Lernförderung oder bei Bewerbungen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.