Frische Kräuter für die Küche – Spende für Hochbeete

Print Friendly, PDF & Email

Demnächst soll es in der alten Grundschule frische Kräuter für die Küche im Kindergarten oder für die Koch-AG des Kinder- und Jugendzentrums geben. Mit dem Projekt „Hochbeet“ wird die bestehende Kooperation des Kinder- und Jugendzentrums mit den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) weiter ausgebaut. Während in der Vergangenheit schon gemeinsam ein Wildbienenhotel gebaut und aufgestellt wurde, wurden jetzt drei Hochbeete gebaut, die in erster Linie vom „Kindergarten und er alten Schule“ gepflegt und genutzt werden.

Mit einer Spende von 200 Euro wurde das Projekt nun von der Erftland Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH – Eigentümer der alten Grundschule – unterstütz. Bei einem Ortstermin überreichte Geschäftsführer Christian Nielsen nun den Scheck an die Akteure vor Ort.

Monika Muhr (Leiterin der Kita), Gerd Meyer (Leiter des Juze DOMIZIEL), Klaus Ripp (Vorsitzender des Trägervereins) sowie Monika Maaz und Jutta Schnütgen-Weber vom BUND Kerpen freuten sich über diese Unterstützung.

Die schon im Herbst aufgestellten Hochbeete konnten nun direkt mit Hilfe einiger Jugendlicher vom DOMIZIEL mit Erde befüllt werden.

Die Erstbepflanzung ist durch die Spende gesichert. Die drei Beete sollen unterschiedliche Schwerpunkte bekommen. Es soll ein „Beet der Düfte“ geben, ein weiteres Beet ist für den Anbau von Kräutern vorgesehen und das dritte für den Anbau von Gemüse. „Ganz wichtig ist, dass die Kinder in der KiTa möglichst viele direkte Erfahrungen mit Pflanzen machen können“, so Monika Muhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.