18 Säcke Glaswolle im Gebüsch

Viele Spaziergänger und Radfahrer waren heute entsetzt, als sie in der Nähe des Grillplatzes gleich zwölf Säcke voller Glaswolle in der Böschung des „Fichtenwäldchens“ sahen. Offensichtlich wurden die Säcke dort in der vergangenen Nacht entsorgt.

Bereits einige Tage zuvor hatte offensichtlich dieselbe Person sechs Säcke zwischen Niederbolheim und Giffelsberg entsorgt.

Da die Säcke nicht alltäglich sind und eine besondere Aufschrift tragen, hofft Ortsvorsteher Klaus Ripp, dass evtl. jemand etwas über die Herkunft bzw. über die Herkunft der Glaswolle in diesem Umfang machen kann. Hinweise können gerne an die Stadtverwaltung oder an Klaus Ripp gegeben werden, um evtl. den Umweltfrevler zu ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.