Zum Abschied verfinsterte sich der Himmel

Wenn das keine Symbolik war: Den ganzen Tag über herrschte strahlender Sonnenschein zum Garagentrödel in Blatzheim, doch als die Abschiedsspiele auf dem Klosterberg beginnen sollten, verfinsterte sich der Himmel, es blitzte, donnerte und ein Starkregen setzte ein, der das „Stadion am Klosterberg“ zunächst unter Wasser setzte. „Der Himmel weint zum Abschied“, kommentierte dann auch der 2. Vorsitzende des SV-Blatzheim Franz Cremer passend das Geschehen bei der Begrüßung. Viele Zuschauer waren gekommen, um „Tschüss Klosterberg!“ zu sagen.

Während der Platz den Regen gut überstanden hatte und bespielbar war, musste der Zuschauerunterstand erst mit vereinten Kräften vom Wasser befreit werden, da hier der Abfluss verstopft war.

Zum Abschied hatte sich der SVB etwas Besonderes einfallen lassen: Ein Stück der Umrandung wurde mit den Unterschriften der Gäste und Teilnehmer versehen und soll demnächst einen Ehrenplatz im neuen Sportlerheim in Manheim-neu bzw. Bergerhausen-Ost, wie es Cremer formulierte, finden. Die ersten Unterschriften leisteten der ehemalige Vorsitzende Josef Erken, Ehrenmitglied Günther Oepen und der Vorsitzende des Fußballverbandes Rhein-Erft, Walter Ley, der auch zum Abschied vom Klosterberg nach Blatzheim gekommen war und dem Verein einen Fußball überreichte.

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde immer wieder von kräftigen Regenschauern begleitet. Lange Zeit sah es gegen die Mannschaft aus Brauweiler nach einen 2:2-Remis aus, doch dann musste man dennoch den Siegtreffer der Gäste hinnehmen.

Mit dem Spiel der 1. Mannschaft kam dann langsam die Sonne zurück, was sich sowohl auf das Wetter, als auch auf Ergebnis bezog. Mit einer starken kämpferischen Einstellung ging es von Beginn an ständig Richtung gegnerisches Tor von Kirch-Grottenherten und Blatzheim war spielbestimmend. So blieb es nicht aus, dass zügig die ersten Tore fielen. Zweimal Igor Schneider, Stefano Hardt und Pascal Zierfuß sorgten so für eine beruhigende 4:0 Halbzeitführung.

Auch in der 2. Halbzeit erspielte sich Blatzheim einige Chancen und Lars Kaufhold konnte zum Endstand von 5:0 erhöhen. Torwart Lukas Schwantes machte einige Chancen der Gegner mit guten Paraden zu Nichte und sorgte somit dafür, dass der eigene „Kasten sauber“ blieb.

Mit dem 5:0-Sieg geht der SV-Blatzheim nun hoffnungsvoll in Zukunft und hofft, dass zum einen die Punkte zum Klassenerhalt reichen und zum anderen, dass Spieler und Zuschauer dem SV am neuen Ort in Manheim-neu (Bergerhausen-Ost) treu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.