Vieles über die rheinische Sprache erfahren

Es wurde sehr eng in der Bücherei, denn viele Besucher nutzten die Gelegenheit und folgten der Einladung der „Buchstützen Blatzheim“, um die Herkunft der Wörter zu erfahren, die sie heute teilweise noch in der Umgangssprache nutzen.

Bei seiner Buchvorstellung „Wo kommt dat her?“ machte Autor und Sprachforscher Peter Honnen vom Landschaftsverband Rheinland keine klassische Lesung, was bei einem Wörterbuch der rheinischen Sprache auch schwierig wäre, sondern er erklärte anhand vieler Begriffe die Herkunft der Wörter und streifte dabei die Geschichte des Rheinlands. Ein wissenschaftlicher, aber zugleich auch mehr als unterhaltsamer Abend, denn immer wieder hörte man im Publikum: „Dat kenne ich och noch.“

Es gibt z. B. Wörter römischen, keltischen, niederdeutschen oder französischen Ursprungs. Manche sind rund 2000 oder sogar mehr als 2500 Jahre alt.

Erstraunt waren die Zuhörer, das auch aktuelle Wörter wie „krass“, die man eher der heutigen Jugendsprache zuordnet, schon vor einigen hundert Jahren bekannt waren.

Vieles konnten die Teilnehmer so über die rheinische Sprache erfahren. „Auf diese Sprache kann man stolz sein“, merkte Honnen an.

Gerne hätten die Gäste noch gerne ausgeharrt und weiter zugehört, aber nach zwei Stunden war ein mehr als lehrreicher, amüsanter und kurzweiliger Abend vorbei, bei dem es in der Pause auch noch einen leckeren Imbiss und kühle Getränke gab.

Die nächsten Veranstaltungen der „Buchstützen Blatzheim“ sind auch schon geplant, denn die Buchstützen nehmen an der bundesweiten Nacht der Bibliotheken teil. Erwachsene können sich auf einen fesselnden und zugleich humorvollen Krimiabend mit Bestsellerautor Wolfgang Burger freuen und für Kinder zeigt „Zauberer Bagatelli“ sein Programm „Da staunt sogar der Bücherwurm“. Eintrittskarten können hier schon gebucht werden:

Eintrittskarten zur Krimilesung mit Wolfgang Burger.

Eintrittskarten zu „Da staunt sogar der Bücherwurm“,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.