Planungen für weitere Kindergartenplätze laufen

Wie in Blatzheim-Online bereits mehrfach berichtet, fehlen in Blatzheim etliche Kindergartenplätze. Ortsvorsteher Albert Weingarten und CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp hatten daher die Einrichtung von zusätzlichen Gruppen beantragt.

Wie die Verwaltung jetzt mitteilte, wird trotz Corona an einer Lösung für die fehlenden Kindergartenplätze im Stadtgebiet und besonders auch in Blatzheim gearbeitet. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass eine Aufstockung der Kita Rasselbande aus statischen Gründen nicht möglich ist.

Nun wird untersucht, ob möglicherweise auf dem hinteren Teil des Grundstücks eine Gruppe in Modulbauweise oder als Mietcontainer errichtet werden kann. Ebenso wird geprüft, ob der Kindergarten in der alten Schule erweitert werden kann.

Inwieweit eine Notgruppe im Gebäude der Rasselbande (Mehrzweckraum) errichtet werden kann, bedarf der Prüfung und Zustimmung des Landschaftsverbandes. Dies gilt ebenso für weitere U3-Plätze im neuen Anbau an der alten Schule.

Die CDU-Blatzheim hofft, dass unabhängig von Corona bis zum kommenden Kindergartenjahr im Sommer eine Lösung gefunden wird. Zumindest sind die Kindpauschalen für die zusätzlich benötigten Plätze beim Land bereits angemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.