miniMUMM e.V. beschloss Auflösung

Ein Schild am Parkplatz der alten Grundschule erinnert noch an den privaten „Kindergarten miniMUMM“, der sich seit dem 01.08.2015 in die Trägerschaft des Lazarus-Hilfswerkes befindet und seitdem offiziell „Kindergarten in der alten Schule“ heißt.

Damit war auch der Zweck des Vereins hinfällig, so dass die Mitgliederversammlung nun einstimmig die Auflösung des Vereins beschloss, der 1996 gegründet wurde.

Auch schon Mitte der 90er Jahre gab es einen Mangel an Kindergartenplätze in Blatzheim. Es gab nur den damals dreigruppigen Kindergarten am Kerpener Weg in Trägerschaft der kath. Kirche. Eine Erweiterung auf vier Gruppen wollte die Kirche jedoch nicht. Daher musste eine andere Lösung gefunden werden.

Aus der Initiative einer Spielgruppe heraus wurde eine Gründungsveranstaltung im Kunibertus-Haus am 18.06.1996 unter der Mitwirkung von Ines Ereba, Petra Klein, Rita Lussem, Ingrid Hahne, Silke Lüers und Andrea Weiß abgehalten. Der so entstandene Verein zur Förderung des privaten Kindergartens wurde daraufhin von der Stadt als Träger eines Kindergartens in Blatzheim akzeptiert.

Im Neubaugebiet Haagstraße entstand für “25 Pänz” eine Kindergartengruppe in einem Einfamilienhaus. Im November 1997 wurde der Kindergarten miniMUMM eröffnet. Die offizielle Einweihung mit den “minis” unter musikalischer Begleitung von Graham Bonney konnten alle Eltern und Gäste im Sommer 1998 genießen.

Im Sommer 2002 erfolgte der Umzug in die neuen Räume der alten Grundschule (Elisabethstr. 25). Am 1. September 2002 wurde der Kindergarten dort mit einer 2. Gruppe eröffnet.

Über 20 Jahre haben engagierte Eltern mit ihrer Vorstandsarbeit dafür gesorgt, dass in Blatzheim ein zweiter Kindergarten vorhanden war und der Bedarf an Kindergartenplätze gedeckt wurde. Ortsvorsteher Albert Weingarten und Ratsmitglied Klaus Ripp würdigten das Wirken der Eltern und aller Vorstandsmitglieder, die im Laufe der Jahre aktiv waren.

Der aktuelle Vorstand hat noch dafür gesorgt, dass mit dem restlichen Vereinsvermögen das neue Außengerät angeschafft und auch das Mobiliar in den Gruppen erneuert wurde.

Der amtierende Vorstand mit der Vorsitzenden Claudia Riffeler-Lörcks muss nun noch die Formalitäten der Vereinsauflösung durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.