Kinder und Jugendliche brauchen ihr soziales Umfeld zurück

Mit der Aktion HIER BIN ICH macht die Diözesane Arbeitsgemeinschaft (DIAG) Offene Kinder- und Jugendarbeit in den kommenden beiden Wochen mit vielen Aktionen auf die Bedeutung der Kinder- und Jugendarbeit besonders in der Coronazeit aufmerksam.

Stellvertretend für die über 100 Einrichtungen der katholischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit im Erzbistum Köln fand am Freitag die Auftaktveranstaltung im JUHEISA in Sankt Augustin statt.

„Kinder und Jugendliche leiden besonders unter den Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie.“ erläuterte Barbara Pabst, Geschäftsführerin der DIAG vor zahlreichen Gästen, darunter auch Klaus Ripp, der das Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL im DIAG-Vorstand vertritt.

Für alle Gäste war bei der Auftaktveranstaltung zu HIER BIN ICH deutlich spürbar, wie wichtig die Arbeit der einzelnen Einrichtungen, aber auch das Netzwerk in der gesamten Kinder- und Jugendhilfe ist.

Zum Beitrag bei JUHEISA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.