„Kamelle, Strüßje und Woosch vom Grill“

„Kamelle, Strüßje und Woosch vom Grill“ so lautet der Titel des Berichts über den Blatzheimer Karnevalszug in der Werbepost.

Petrus meinte es wieder gut mit den Blatzheimer Karnevalisten rund um die KG-Knollebuure. Die Regenschleusen blieben geschlossen und die Temperaturen waren schon fast frühlingshaft. So zog es wieder tausende Jecken nach Blatzheim. Besonders im Zentrum rund um St. Kunibert gab es kaum noch ein Durchkommen.

30 Gruppen waren mit rund 400 Teilnehmern unterwegs und die Hilfskräfte von DRK und Feuerwehr hatten glücklicherweise nichts zu tun.

Rundschau und Stadtanzeiger schrieben zum Blatzheimer Karnevalszug:

„Die Bloozemer Knollebuure riefen, und Tausende Jecken kamen. Denn Karneval im wilden Kerpener Westen ist immer ein Riesenspaß. Von Bergerhausen aus ging’s für fast 30 Gruppen in den Blatzheimer Ortskern, wo vor allem rund um die Kirche Jubel, Trubel und Heiterkeit herrschten. Nur einer musste sich ein Tränchen verdrücken. Apfelsinen-Prinz Arthur Reuter, seit 21 Jahren eine feste Größe im Zoch, hütete krank das Bett, wurde aber würdig von Rest der Familie vertreten, die wieder rund 2500 Orangen unters Volk brachte, während der Grillsportverein mit Hunderten Rostbratwürstchen auftrumpfte. Besonders schön anzusehen: die Wiever vom Oberberg als Sonnen- und die Blatzheimer Fründe als Pusteblumen sowie das große Aufgebot der KG Knollebuure als Knechte und Mägde“

Hier geht es zu den Foto-Alben auf Blatzheim-Online Wer noch schöne Schnappschüsse hat, kann die Fotos gerne an redaktion@blatzheim-online.de senden:

 

 

Zum Bericht im Kölner-Stadtanzeiger

Zu den Fotos in der Werbepost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.