Enten gingen mit Verzögerung ins Wasser

Print Friendly, PDF & Email

Beim 14. Entenrennen des SV-Blatzheim konnten die vielen gelben Plastikenten erst mit Verspätung an den Start gehen. Lange Zeit war unklar, ob der Start auf dem Neffelbach überhaupt durchgeführt werden konnte, denn im Neffelbach an der Löhrsgasse wurde ein Gegenstand gefunden, der einer Tellermine täuschend ähnlich sah.

Auch die herbeigerufene Polizei wollte sicher sein und informierte den Kampfmittelräumdienst aus Düsseldorf. Zur Absicherung war auch die hauptamtliche Feuerwehr aus Kerpen vor Ort. Kurz vor 18.00 Uhr konnte dann Vorsitzender Hermann Jose Erken verkünden, dass es sich um eine Bremstrommel handelte. So konnten die Enten ins Wasser gelassen werden. Durch den Regen war die Strömung allerdings etwas schneller als gewöhnlich das Ziel an der Bergstraße erreichten, so dass Zeit aufgeholt werden konnte.

Die Wartezeit verbrachten die zahlreichen Gäste auf benachbarten Pfarrer-August-Kugelmeier-Platz, wo für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Für Kurzweil sorgten auch Kettcars für Kinder, eine etwas besondere Torwand und „Bernds rollende Musikbox“.

Ein Gedanke zu „Enten gingen mit Verzögerung ins Wasser

  • 12.09.2017 um 06:37
    Permalink

    Wo gibt es denn die Gewinnerliste des Entenrennens?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.