4.839,65 Euro bei Sternsinger Aktion

Print Friendly, PDF & Email

Die Sternsinger waren an diesem Wochenende wieder in Blatzheim, Bergerhausen, Niederbolheim und Gehöfte unterwegs. Nach einer kurzen Aussendungsfeier in der Kirche zogen 46 Mädchen und Jungen als Heilige Drei Könige gekleidet von Tür zu Tür, um den Segen Gottes in die Häuser zu bringen und für Not leidende Kinder zu sammeln.

Mit Kreide schrieben sie den Segensspruch „20 * C + M + B * 18“ (Christus Mansionem Benedicat“) an die Türen. „Gemeinsam gegen Kinderarbeit“ heißt das Leitwort der Aktion Dreikönigssingen 2018.

Die Matthiasbruderschaft organisierte wie in jedem Jahr diese Aktion und versorgt Kinder und Betreuer mittags immer mit einem leckeren Essen. Insgesamt begleiteten 23 jugendliche und erwachsene Betreuerinnen und Betreuer die Sternsinger bei ihrer Tour durch das Dorf. Zudem waren noch 8 Helferinnen und Helfer im „Innendienst“ mit dabei.

In der Sternsingermesse ging Diakon Harald Siebelist nochmals auf das Thema der diesjährigen Sternsingeraktion ein, und zeigte anhand von Beispielen wie einen Fußball, was Kinderarbeit bedeutet und was mit dem gesammelten Geld bewirkt wird.

Das mehr als stolze Sammelergebnis beträgt zurzeit 4.839,65 und liegt damit rund 200 Euro über dem Ergebnis aus dem letzten Jahr. Zur gelungenen Aktion schreibt die Matthias-Bruderschaft:

„Ein großes ‚Dankeschön‘ an die über 40 Kinder, die auf ihre Freizeit verzichtet und als Sternsingerinnen und Sternsinger Spenden für die diesjährige Aktion Dreikönigssingen gesammelt haben. Der Dank gilt natürlich auch den jugendlichen und erwachsenen Betreuern, die sie dabei begleitet haben.

Sie haben den stolzen Betrag von 4839,65€ zusammengetragen!

In diesen Dank schließen wir aber natürlich auch alle lieben Menschen ein, die die Sternsinger so freundlich empfangen und durch ihre Spenden zu diesem großartigen Sammelergebnis beigetragen haben!

Wir wünschen euch und Ihnen allen Gottes Segen für das vor uns liegende Jahr 2018!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.