„Wir sind fair“ im DOMIZIEL

Zwei Wochen kann man sich nun im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL über das Thema „Fairer Handel“ informieren. Neben einigen Kindern, Jugendlichen und Eltern waren auch Ortsvorsteher Albert Weingarten und Vertreter des BUND zur Eröffnung gekommen.

Auf Plakaten ist u.a. dargestellt, was „Fairer Handel“ bedeutet, wo welche Produkte angebaut werden und was damit bewirkt werden soll. Auch Kinder und Jugendliche hatten sich mit dem Thema beschäftigt und gemeinsam mit Projektleiterin Lena Willems Gedanken in Sprechblasen festgehalten und eigene Bilder zur Ausstellung gemalt. Dabei stand der Begriff „Fair“ im Vordergrund. Denn im DOMIZIEL heißt es seit jeher „Wir sind fair“, wie der Vorsitzende des Trägervereins Klaus Ripp in einer kurzen Einführung sagte. „Fairer Handel“ ist dabei ein wichtiger Aspekt der Projektgruppe „Fair und Nachhaltig“.  Nach der Aktion „Faires Adventsfenster“ ist dies die zweite Aktion. Weitere Aktionen sollen folgen, wie Lena Willems erläuterte.

Zur Ausstellung gehört auch ein Tisch mit zahlreichen Produkten zum Probieren aus dem „Fairen Handel“ und „faires“ Wurfmaterial. Denn erstmals haben die rund 30 Juze-Teilnehmer beim diesjährigen Karnevalszug „faire“ Schokolade und Schoko-Erdnüsse im Gepäck. Diese werden aber nicht nur einfach geworfen, sondern mit einer kleinen Info-Postkarte verteilt.

Das Projekt wird gefördert von „Engagement Global“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.