Unterschriftenliste gegen Tornado-Verlegung

Knapp 2.000 Unterschriften hat Eva Lüpschen vom Gut Onnau gesammelt, die sich gegen die geplante Verlegung der Tornados von Büchel nach Nörvenich wenden. „Nicht noch mehr Lärm durch den Fliegerhorst – Keine Tornados aus Büchel nach Nörvenich“, heißt es auf der Liste.

Bei einem Ortstermin mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels, Bürgermeister Dieter Spürck und Ortsvorsteher Klaus Ripp wurden die Unterschriften übergeben. Kippels wollte sich vor Ort im Gespräch mit der Familie Lüpschen ein Bild von der aktuellen Situation machen. Er ist im Gespräch mit dem Verteidigungsministerium, um Verbesserungen zu erzielen. Ebenso hat der Rat eine Eingabe an den Petitionsausschuss des Bundestags beschlossen.

Spürck und Ripp verwiesen zudem auf die konstruktiven Gespräche mit dem Fliegerhorst und hoffen, dass bald positive Signale aus Nörvenich kommen. „Es ist wichtig, dass jetzt direkt nach den Sommerferien auch das Gespräch der Betroffenen mit dem Kommodore geführt werden kann“, so Ripp. „Jetzt lässt Corona solche Veranstaltungen wieder zu, so dass Versammlung im Kunibertus-Haus und in der Erfthalle möglich sein sollten, wie es bereits 2014 der Fall war.“

Zum Hintergrund: Der Flughafen Büchel soll von Juni 2022 bis Februar 2026 umgebaut werden. In dieser Zeit soll die dort stationierten 25 Tornado-Jets nach Nörvenich verlegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.