Strommaste unterpflanzen – Trittsteinbiotope

Immer wieder werden die Flächen unter den Strommasten radikal zurückgeschnitten. „Dies ist kontraproduktiv für Natur, Umwelt und Artenvielfalt“, schreibt der sachk. Bürger im Umweltausschuss Kurt Mahr an die Verwaltung.

Die CDU regt erneut an, die Flächen dauerhaft zu unterpflanzen, um sie so als Trittsteinbiotope zu nutzen. Diese Flächen sind bepflanzt wertvolle Rückzugsflächen für Tiere. Die nackten Flächen dienen Niemanden. Die Verwaltung soll hierzu mit den Betreibern der Stromleitungen Gespräche führen und im Umweltausschuss berichten.

Zum Antrag als PDF-Dokument

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.