Schnelles Internet für Niederbolheim

Aktualisierung am 08.03.2019:

Ständig wird in den Medien von Bund- und Landesprogrammen zur Förderung des „schnellen Internets“ im ländlichen Bereich berichtet. Doch in Niederbolheim und anderen etwas abgelegenen Orten in der Kolpingstadt Kerpen gibt es viele „schwarze Löcher“, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Hier sind insbesondere landwirtschaftliche Betriebe betroffen, die heutzutage ebenso wie andere Gewerbebetriebe ohne ein leistungsfähiges Internet nicht mehr existieren können, da viele Daten über das Internet ausgetauscht werden müssen. Das Fehlen eines „schnellen Internets“ ist daher schon betriebsgefährdend. Und für die anderen Bewohner bedeutet dies den Ausschluss von den neuen Medien.

Die CDU hatte hier in der Vergangenheit immer wieder beantragt, dass untersucht werden soll, wie die „schwarzen Löcher“ in der Stadt ohne schnelles Internet geschlossen werden können.

In der Vorlage zum  Haupt- und Finanzausschuss am 14.01.17 heißt es nun: “Seit dem 06.02.2017 liegt der Verwaltung die Mitteilung vor, dass der Antrag auf Gewährung einer Förderung von Beraterleistungen in Höhe von 50.000 € positiv beschieden wurde. Die Verwaltung wird nun die weiteren Schritte einleiten, die zur Beauftragung des Beraters (Ausschreibung etc.) erforderlich sind.“

Aktualisierung 20.12.17:

Nachdem auf Antrag der CDU mit Fördermitteln eine Untersuchung des Stadtgebietes erfolgte und ein konkreter Ausbauantrag gestellt wurde, kam jetzt die frohe Kunde aus Berlin.

Der 1. Beigeordnete Christian Canzler konnte in Berlin einen Förderbescheid in Höhe von 2,7 Millionen Euro im Empfang nehmen. In gleicher Höhe fördert auch das Land NRW den Breitbandausbau in Kerpen, so dass die Kosten zu 100% durch Land und Bund getragen werden.

„Damit ist es nun möglich, schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet auszubauen und auch unterversorgte Gebiete wie z.B. Niederbolheim zu berücksichtigen“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp, der nun auf eine schnelle Umsetzung der Maßnahme in 2018 hofft.

Aktualisierung 08.03.19:

Bei der Ausschreibung in 2018 wurde leider kein Angebot abgegeben, so dass Anfang 2019 die Ausschreibung wiederholt wurde. Im März wird sich herazusstellen, ob diesmal Firmen Interesse haben, die Fördermittel in Höhe von 5,4 Millionen zu verbauen, um die Internetversorgung in Kerpen zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.