Neuer Vorstand bei Matthias-Bruderschaft

Am Samstag, 31.10.21, ist der Vorstand der St. Matthias-Bruderschaft Blatzheim neu gewählt worden. Nach dem gemeinsamen Besuch der Messe wurde im Kunibertus-Haus unter Beachtung der Hygienevorschriften die erste Mitgliederversammlung seit Beginn der Corona-Pandemie durchgeführt.

Zunächst wurde den in diesem Zeitraum verstorbenen Mitgliedern – Walter Fuhrbach, Heiner Dieckmann und Rainer Kick – gedacht, bevor der 1. Brudermeister, Oliver Greven, auf die Jahre 2020 und 2021 zurückblickte, die auch für die Matthiasbruderschaft eine Herausforderung waren, da die jährlichen Pilgerungen und Pilgertreffen nicht stattfinden konnten.

Dennoch blieb man im Rahmen der Möglichkeiten miteinander verbunden – so wurde beispielsweise in diesem Jahr am Samstag nach Christi Himmelfahrt eine Pilgermesse gefeiert, zu der zahlreiche Pilgerinnen und Pilger erschienen waren.

Ein großer Erfolg war die Sternsingeraktion 2021. Auch wenn die Kinder auf Grund der Pandemie nicht von Haus zu Haus ziehen konnten, wurden durch stationäre Sammelaktionen Spenden in Höhe von über 3.600 Euro eingenommen. Der Betrag wurde durch die Matthiasbruderschaft sodann auf 5.000 Euro aufgerundet.

Eine ähnliche Aktion ist auch bereits für 2022 in Planung, sofern die Kinder erneut nicht an den Haustüren sammeln können.

Der Vorstand wurde weiter verjüngt, nachdem einige verdiente Mitglieder nicht mehr für ihre Positionen kandidierten. So wurde nach über 30 Jahren Jürgen Außem als Kassierer abgelöst – die Funktion wird nun von Ralf Schumacher bekleidet. Matthias Lochner wurde in Nachfolge von Helmut Niedenhoff zum 2. Brudermeister gewählt. Helmut Niedenhoff gehört dem Vorstand aber weiterhin als Schriftführer an.

Neue Beisitzer sind Uschi Weingarten, Jürgen Außem und Georg Schlang, da Rosi Niedenhoff und Marlies Schlang nach vielen Jahren nicht mehr kandidierten.

Oliver Greven wurde als 1. Brudermeister wiedergewählt und dankte allen bisherigen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren. Er verband dies mit der Hoffnung, dass an Christi Himmelfahrt 2022 wieder eine Pilgerung zum Grab des Apostels Matthias nach Trier möglich sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.