Gerd Meyer seit 20 Jahren im DOMIZIEL

Auf 20 Jahre erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit kann Gerd Meyer zurückblicken.

Am 01.06.2001 begann Gerd Meyer seinen Dienst im Kinder- und Jugendzentrum DOMIZIEL mit einer halben Stelle. Das Juze war zu dieser Zeit vom Kunibertus-Haus in die Pavillons der alten Grundschule umgezogen. 2002 folgte dann der Umzug in die heutigen Räume im renovierten Hautgebäude der alten Grundschule. Am 01.01.2003 übernahm Gerd Meyer eine Vollzeitstelle und die Leitung der Einrichtung.

Stellvertretend für den Vorstand des Trägervereins gratulierte Vorsitzender Klaus Ripp zum 20-jährigen Dienstjubiläum und würdigte den Einsatz von Gerd Meyer in den letzten 20 Jahren:

„Gerd Meyer ist unermüdlich zum Wohle der Kinder und Jugendlichen im Einsatz und zeigt ein äußerst hohes, weit überdurchschnittliches Engagement. Dazu gehören auch ständige Fortbildungen und Zusatzqualifikationen. Gerade jetzt in der Corona-Krise war und ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Ansprechpartner haben, die nahezu immer erreichbar sind.“

Coronabedingt konnte das Jubiläum nicht im großen Rahmen gefeiert werden, aber zumindest im Rahmen der Öffnungszeit, so dass die anwesenden Kinder und Honorarkräfte applaudieren konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.