Feuerwehr Blatzheim #gemeinsam gegen Corona

(DD) Da staunten die Blatzheimer Feuerwehrleute nicht schlecht, als sie in den letzten Tagen zum Gerätehaus kamen. Eine junge, unbekannte Künstlerin oder ein junger, unbekannter Künstler hatte einen selbstgemalten Regenbogen an die Tore der Fahrzeughalle gehangen.

In der Corona-Krise ist der Regenbogen ein Zeichen der Gemeinsamkeit und des Zusammenhalts. Mit dem Motto „Alles wird gut“ und „Wir bleiben zu Hause“ hängen Kinder in ganz Europa selbstgemalte und gebastelte Regenbögen in die Fenster oder malen sie auf Straßen. Sie machen damit Mut, die Zeit des Kontaktverbots und die damit oft verbundene Einsamkeit, durchzuhalten.

Auch Luca und Bela wollten der Feuerwehr ein Zeichen setzen. Die beiden Söhne des stellvertretenden Löschzugführers Thomas Gruttke malten ebenfalls einen großen Regenbogen, der die Tore des Feuerwehrhauses schmückt.

Und das Zeichen der Kinder kommt an. Denn auch die Freiwillige Feuerwehr Blatzheim musste sich auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie einstellen. Der regelmäßige Übungsdienst ist bereits seit Wochen ausgesetzt. Zum Einsatz rücken die Mitglieder nur noch mit Mundschutz aus. Und selbst am Einsatzort gilt es, soweit möglich, den Mindestabstand einzuhalten.

So freut sich die Blatzheimer Feuerwehr über den Rückhalt der Bevölkerung und insbesondere den Zuspruch der Kinder. Und eines steht fest: Die Kunstwerke werden auch nach Corona einen festen Platz im Gerätehaus finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.