Endgültig grünes Licht für Breitbandausbau

In Niederbolheim wurden im Zusammenhang mit dem Ausbau des Gasversorgungsnetzes bereits Leerrohre für den Breitbandausbau gelegt. Seit Jahren wartet Niederbolheim auf den Zugang zum schnellen Internet. Immer wieder hatte die CDU dies in der Vergangenheit beantragt. Und schon vor drei Jahren kam der erste positive Förderbescheid. Doch eine Umsetzung erfolgte bis heute nicht.

„Es ist erschreckend, dass nun drei Jahre später noch immer keine Umsetzung erfolgt ist“ so Ortsvorsteher Klaus Ripp. „Und dies liegt nicht an den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kerpener Stadtverwaltung. „Es ist erschreckend wie gut gemeinte Förderprogramme durch einen bürokratischen Aufwand der Fördergeber immer wieder verzögert werden. So werden gut gemeinte Förderprogramme ad absurdum geführt.“

Doch jetzt gab es endgültig grünes Licht vom Fördergeber und die Stadtwerke Kerpen haben in Kooperation mit NetCologne den Auftrag erhalten.

„Ich hoffe, dass es den Stadtwerken gelingt, jetzt zügig Firmen zu finden, die auch den konkreten Ausbau übernehmen, damit nicht weitere lange Zeit vergeht, bis das schnelle Internet in den Schulen und in den abgelegenen Stadtteilen wie Niederbolheim ankommt.“

190 Kilometer Glasfaser bringen für 175 Haushalte, 92 Unternehmen und 21 Schulen in Zukunft schnelles Internet, wie die Verwaltung mitteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.