Den Ursprung der „wilden Kerle“ erzählt

Seine Bücher, Geschichten und Filme faszinieren Kinder seit fast 20 Jahren: Joachim Masannek ist Autor und Regisseur der „Wilden Kerle“. Nun war er auf Einladung der „Buchstützen Blatzheim“ zu Gast im Kunibertus-Haus. Und nicht nur wilde Kerle hörten gespannt den Erzählungen zu.

Doch bevor Masannek aus dem dritten Band „Vanessa, die Unerschrockene“, ein Kapitel vorlas, berichtete er mit vielen Anekdoten und Filmausschnitten wie es überhaupt zur Geschichte der Bücher kam. Die „Wilden Kerle“ gab es wirklich und waren die Nachwuchskicker des TSV Grünwald, die er trainierte und die unbedingt gegen die Nachbarn Bayern München gewinnen wollten. Zur Mannschaft gehörten auch seine Söhne. Alles begann mit der „Pampersliga“ und viel zu großen Trikots, bei denen sich die Junge beim Laufen auf die Ärmel traten.

Ungläubig staunten die jungen Zuhörer, dass es in der Kinderzeit von Masannek nur zwei Fernsehprogramme gab und am Samstagabend der „Kampf“ mit der Schwester stattfand, ob die Sportschau oder Daktari gesehen wird.

So erfuhren die knapp 30 Besucher die Geschichte rund um die „Wilden Fußballkerle“ und erhielten zum Schluss natürlich auch noch jeweils ein Plakat und Autogramm. Passend zu den Büchern hatte Sabine Festag vom Vorstand der Buchstützen Fußballplätzchen und einen Fußballkuchen gebacken, den die Teilnehmer schnell vertilgten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.