Blühende Wegraine

Die Randstreifen der Wirtschaftswege (Wegraine) sind meistens mit Gras bewachsen. Sie müssen insbesondere für die Landwirtschaft überfahrbar sein, wenn sich auf den schmalen Feldwegen zwei Fahrzeuge begegnen. Hin und wieder „verirren“ sich auch ein paar Wildblumen dort.

Vereinzelt sieht man mittlerweile aber auch blühende Wegraine, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch mit ihrer Artenvielfalt Nahrung für Insekten sind.

Im letzten Herbst haben die biologische Station Rhein-Erft und die Kolpingstadt Kerpen Gespräche mit der Landwirtschaft geführt, um im Raum Blatzheim und Kerpen geeignete Wegraine zu finden, abzufräsen und mit einer speziellen Saatmischung neu einzusäen.

So sind auch im Bereich Blatzheim wie hier bei Gut Onnau bunte, artenreiche und schön anzusehende Wegraine zu finden. Dieser Feldweg bot sich an, weil auf der einen Seite ein Graben ist und der Weg sehr wenig befahren wird, so dass die Gefahr des Überfahrens gering ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.