Blatzheim vor 20 Jahren – Wer erinnert sich?

Blatzheim vor 20 Jahren. Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen. Blatzheim war mit www.kerpen-blatzheim.de seit gut einem Jahr im Internet vertreten, aber die meisten Fotos wurden noch analog gemacht. Man musste noch einen Film einlegen. „Was ist das?“ werden sicher die Jüngeren jetzt fragen.

Die wenigen Bilder aus dem ersten Halbjahr 2001 sind hier zu sehen. Allerdings in sehr geringer Qualität, denn zu dieser Zeit war man noch mit dem Modem im Internet unterwegs und das war sehr langsam und man musste auf jedes Byte achten. Dennoch sind viele von „damals“ noch gut zu erkennen und haben sich kaum verändert. Leider sind einige auch nicht mehr unter uns.

Einige Schlagzeilen aus dem 1. Halbjahr 2001:

Die Messdiener waren noch sehr aktiv: Ausflug, Radiowerkstatt, Schuhputzaktion.

Erstmals in der Vereinsgeschichte der Schützen schoss bei den Schülern ein Mädchen den Vogel ab. Johanna Gatzweiler war die erste Schülerprinzessin in Blatzheim. Die Jungschützen setzten an der Schützenhalle wieder einen hohen Maibaum auf.

Der SV-Blatzheim feierte mit seinem neuen Vorsitzenden Hermann-Josef den Aufstieg in die Kreisliga B.

Ein Feuer in den Stallungen des Hubertushofes in Bergerhausen sorgte für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Löschwasser musste aus dem Neffelbach gepumpt werden.

An der Blatzheimer Grillhütte wurde das Dach erneuert und die Grillstelle erhielt auch ein Dach, so dass ein Regen nicht mehr das Feuer ausmachen konnte.

In Niederbolheim fand das erste große Reitturnier statt.

Die Basketballerinnen des Turnvereins waren sehr erfolgreich. Die von Josef Weingarten trainierte Damen-Mannschaft gelang der Sprung von der Bezirksliga in die Landesliga. Noch höher spielte die weibliche A-Jugend. Mit dem Trainergespann Julia Hillebrand und Daniel Weingarten schaffte sie den Aufstieg in die U18-Regionaliga.

22 Kinder erhielten in der Pfarrkirche St. Kunibert ihre 1. heilige Kommunion von Kaplan Berthold Schmelzer.

Der Kindergarten miniMumm war noch eingruppig in der Haagstraße untergebracht. Weil es wie heute zu wenig Plätze gab, wurde im Stadtrat der Beschluss gefasst, in die alte Grundschule umzuziehen und eine weitere Gruppe zu gründen.

Seit 2001 fährt die Buslinie 976 nicht mehr nach Düren, sondern nach Buir. Die CDU-Blatzheim hatte scharfen Protest eingelegt und Ortsvorsteher Klaus Ripp konnte fast 600 Unterschriften für den Erhalt der Buslinie 976 nach Düren im Verkehrsausschuss des Kreises übergeben. Dadurch konnte erreicht werden, dass seit 2001 mit der Linie 276 eine direkte Busverbindung nach Düren besteht.

Dechant Georg Neuhöfer zeichnete Katharina Heinrichs und Maria Esser die Elisabeth-Plakette für ihre besondere Verdienste im kirchlichen Bereich für ihre Verdienste aus.

Das DRK feierte seinen 10-jährigen Hilfsgütertransport nach Königsberg. Vorsitzender und Organisator der Hilfsaktion Karl Beck beleuchtete vor über 100 Gästen nochmals die Anfänge der Hilfsgütertransporte. Kreisvorsitzender Ott lobte das Engagement der ehrenamtlichen Helfer. Ein besonderer Dank zollte Ott der Firma Stollenwerk, die seit Beginn den Transport erst ermöglichen, in dem sie jedes Jahr kostenlos einen Sattelschlepper zur Verfügung stellen.

Die lange Blatzheimer Vereinsliste ist um einen Verein reicher geworden. Am 31. Januar gründete sich im Kunibertus-Haus der “Förderverein des kath. Kindergartens”. Die 22 Gründungsmitglieder wählten, nachdem die Satzung beschlossen war, Thomas Lewicki zum Vorsitzenden und Andrea Thiele zur stellvertretenden Vorsitzenden. Eltern, Mitarbeiterinnen und der neu gegründete Förderverein sind waren sehr engagiert, den Kirchenvorstand bei der Erneuerung des Außengeländes des kath. Kindergartens (heute Rasselbande) zu unterstützen. Besonders beliebt waren die Reibekuchen-Aktionen.

2001 herrschte auf der Dürener Straße noch ein Verkehrschaos. Die Bundesstraßen B264 und B477 führten noch mitten durch den Ort. Die Umgehungsstraßen B264 und B477 waren 2001 aber schon im Bau.

Im Bauausschuss der Stadt wurde die weitere Terminplanung für die Bebauung und den Straßenausbau der Jakob-Dohmen-Straße diskutiert.

Im Kunibertus-Haus gab der aus Blatzheim stammende Fagottspieler der Münchener Philharmoniker Josef Peters ein Konzert.

Das Jugendzentrum zog vom Keller des Kunibertus-Hauses in die Pavillons der alten Grundschule.

Einige Bilder aus dem 1. Halbjahr 2001:

Gerne können weitere Bilder aus 2001 an redaktion@blatzheim-online.de gesendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.