Ausrede fürs „Zu spät kommen“

Normalerweise kann man sich auf die Uhr am Kirchturm von St. Kunibert verlassen, denn funkgesteuert weiß man immer wie spät es ist. Dies ist besonders gut für alle, die an der Kirche an der Bushaltestelle stehen und auf den Bus warten.

Doch wer sich aktuell auf die Uhr verlässt, hat leider den Bus verpasst, denn die Uhr „hinkt“ seit Ende letzten Jahres eine halbe Stunde hinterher. Die Glockenschläge sind dagegen in der exakten Zeit zu hören. Die Pfarrgemeinde hat bereits Kontakt zu einer Fachfirma aufgenommen, um die Zeitkorrektur vorzunehmen. Aber das dauert. Leider ist es nicht möglich, einfach mal den Zeiger vorzustellen.

Aber zumindest hätten Schüler doch eine gute Ausrede, morgens eine halbe Stunde länger zu schlafen und zu spät zur Schule zu kommen. Denn auf die Kirche muss man sich doch verlassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.