Aufarbeitung von (Verdachts)Fällen sexuellen Missbrauchs

In einer aktuellen Pressemitteilung des Erzbistums Köln heiß es: „Am Wochenende fand in den Gemeinden St. Rochus, St. Kunibert, St. Joseph, St. Michael, St. Martinus und St. Quirinus ein sogenanntes Proklamandum statt. Dabei ging es um einen vor kurzem verstorbenen Geistlichen, gegen den der Verdacht des sexuellen Missbrauchs vorlag. An allen bisherigen Einsatzorten des Pfarrers wurden diese Aufrufe veröffentlicht, um mögliche weitere Betroffene zu ermutigen, sich beim Erzbistum zu melden. Der Geistliche war von 2013 bis 2016 in Kerpen als Pfarrvikar tätig.“

Weitere Infos auf der Homepage des Seelsorgebereichs Kerpen-Süd-West.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.