Das erste Grün sprießt auf dem neuen Bolzplatz

Das regnerische Wetter der letzten Woche hat auch dem neuen Bolzplatz gut getan und die Saat ist aufgegangen, so dass der Rasen bereits sichtbar ist.

Bis das der neue Bolzplatz auch bespielbar ist, wird es aber noch einige Wochen dauern. Wichtig ist, dass der neue Rasen jetzt nicht betreten wird, damit die Grasnarbe gut anwachsen kann.

zur Artikelansicht

Sorge um Baukindergeld

Erfreulicherweise konnten im Vergabeverfahren für die 31 Grundstücke auch junge Familien mit Kindern berücksichtigt. Für diese Familien ist es nun besonders wichtig, rechtzeitig das Baukindergeld zu beantragen, denn 12.000 Euro pro Kind sind beachtliche Summe, die bei der Finanzierung des Hauses eine große Rolle spielen.

Voraussetzung für den Antrag auf Baukindergeld ist die Baugenehmigung. Und hier ist nun die berechtigte Sorge der Familien, dass diese nicht rechtzeitig erteilt wird.

Daher hat CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus Ripp die Verwaltung gebeten, einen Bauzeitenplan aufzustellen und darzulegen, wie sie sicherstellen kann, dass die betroffenen Familien fristgerecht das Baukindergeld beantragen können....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Bolzplatz macht Fortschritte

Die Bauarbeiten am neuen Bolzplatz machen große Fortschritte. Der neue Platz mit der Sprunggrube ist bereits deutlich erkennbar. Damit der Rasen auch wachsen kann, sollte es nun auch mal regnen.

Auch die Rückbauarbeiten am alten Sportplatz sind abgeschlossen. Wie von der Verwaltung zugesagt, wurden die Bauzäune am Buschweg und an der Kunibertusstraße mittlerweile abgebaut.

zur Artikelansicht

Sprunggrube für die Grundschule beschlossen

Für den Schulsport und z. B für die Ausrichtung der Bundesjugendspiele soll mit dem Neubau des Bolzplatzes auch eine Sprunggrube errichtet werden. Dies hat der Stadtrat jetzt mit den Stimmen von BBK, CDU und SPD nochmals beschlossen und somit den Ratsbeschluss aus 2014 bestätigt.

Stellte die SPD die Sprunggrube vor einer Woche im Haupt- und Finanzausschuss noch in Frage, so erinnerte man sich jetzt an den Grundsatzbeschluss vom 01.07.2014 im Stadtrat, in dem die Sprunggrube bereits genannt war....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Sprunggrube für die Grundschule umstritten

Am 01.07.2014 fasste der Stadtrat mit breiter Mehrheit den Grundsatzbeschluss zur Verlegung des Sportplatzes nach Manheim-neu. Gleichzeitig wurde auch beschlossen: „Für den Stadtteil Blatzheim wird … auf dem derzeitigen Ackergrundstück eine für Sport und Fußball geeignete Spielfläche mit den Abmessungen 50 x 60 Meter mit geeigneter Zuwegung und Eingrünung der Umgebung planungsrechtlich gesichert, erschlossen und hergestellt.“

Hier wurde auch schon ein Ersatz für die wegfallende Sprunggrube besprochen. Die Grundschule hat nun im Vorfeld der Planung für den neuen Bolzplatz nochmals auf die Forderung für eine Sprunggrube hingewiesen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Offenlage der Pläne zur Bebauung des Sportplatzes

Nachdem der Stadtrat Ende September die Offenlage des Offenlage des Bebauungsplans „Lechenicher Weg“ und die Offenlage des zugehörigen Flächennutzungsplans beschlossen hat, erfolgt nun die im Planverfahren vorgeschriebene zweite Bürgerbeteiligung. Bis zum 14.12.2018 kann jeder, der sich betroffen fühlt, Anregungen und Bedenken zu den Plänen zur Bebauung des Sportplatzes und der Fläche zwischen Giffelsberger Weg und „Im Bungert“ vorbringen. Der Bebauungsplan

Der Bebauungsplan sieht sowohl die Bebauung des Sportplatzes als auch einer Fläche zwischen Giffelsberger Weg und „Im Bungert“ vor. Insgesamt sollen dort etwa 40 Baugrundstücke für Einfamilien- oder Doppelhäuser entstehen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Offenlage mit breiter Mehrheit beschlossen

Nach dem Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr hat in dieser Woche auch der Stadtrat die Offenlage des Bebauungsplans „Lechenicher Weg“ mit breiter Mehrheit beschlossen. Nur Grüne und Linke stimmten gegen den Bebauungsplan.

Der Plan sieht sowohl die Bebauung des Sportplatzes als auch einer Fläche zwischen Giffelsberger Weg und „Im Bungert“ vor. Insgesamt sollen dort etwa 40 Baugrundstücke für Einfamilien- oder Doppelhäuser entstehen.

Die Höhe der künftigen Häuser und Gestaltungsvorschriften werden in den textlichen Festsetzungen festgeschrieben. Entlang der Kunibertusstraße kann zwei-geschossig gebaut werden, ansonsten klassisch „anderthalb-geschossig“, was durch Angabe von Trauf- und Firsthöhe festgeschrieben ist. Die vorgesehen Bautypen sind ebenfalls den Beschreibungen zu entnehmen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Zum Abschied verfinsterte sich der Himmel

Wenn das keine Symbolik war: Den ganzen Tag über herrschte strahlender Sonnenschein zum Garagentrödel in Blatzheim, doch als die Abschiedsspiele auf dem Klosterberg beginnen sollten, verfinsterte sich der Himmel, es blitzte, donnerte und ein Starkregen setzte ein, der das „Stadion am Klosterberg“ zunächst unter Wasser setzte. „Der Himmel weint zum Abschied“, kommentierte dann auch der 2. Vorsitzende des SV-Blatzheim Franz Cremer passend das Geschehen bei der Begrüßung. Viele Zuschauer waren gekommen, um „Tschüss Klosterberg!“ zu sagen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Tschüss Klosterberg – 90 Jahre Sportplatzgeschichte

Am kommenden Sonntag, 22. April, geht ab 15.00 Uhr die 90-jährige Blatzheimer Sportplatzgeschichte mit den Spielen der 1. und 2. Mannschaft des SV-Blatzheim zu Ende.

Es sind die Abschiedsspiele auf dem legendären Klosterberg, der in vieler Hinsicht Geschichte geschrieben hat. Viele Vereinschroniken des SV-Blatzheim berichten über die Geschichte des Sportplatzes bzw. der Sportplätze in Blatzheim. Ebenso interessant sind die Funde im Archiv der Kolpingstadt Kerpen. Ein Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archivs für die Unterstützung....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Bürgerbeteiligung zum Bebauungsplan

Wie berichtet hat der Stadtrat einen Bebauungsplan zur Bebauung des Sportplatzes und die Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen.

Zu beiden Verfahren findet in der Zeit vom 30.10.17 bis zum 30.11.17 die vorgeschriebene frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit (Unterrichtung und Erörterung) statt.

Während dieser Zeit können Anregungen vorgebracht werden, über die der Rat der Kolpingstadt Kerpen entscheidet. Anregungen können auch in dem o.g. Zeitraum per Email an folgende Adresse geschickt werden: bauleitplanung@stadt-kerpen.de....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht