Kein Durchkommen mehr für Traktoren

Leider häufen sich in letzter Zeit die Situationen, dass insbesondere landwirtschaftliche Fahrzeuge, LKW oder im Notfall auch Feuerwehrfahrzeuge nicht mehr durch die Straße „Neue Pforte“ fahren können, da Fahrzeuge durch versetztes Parken ein Durchkommen unmöglich machen. Die „Neue Pforte“ ist allerdings die einzige Zufahrtsstraße aus Richtung Norden, so dass hier eine ungehinderte Durchfahrt möglich sein muss.

Die große Anzahl an parkenden Fahrzeugen ist zunehmend auch eine Gefahr für Fußgänger, die, da kein Gehweg vorhanden ist, bei Tempo 30 zwischen den Fahrzeugen umhergehen müssen.

Ortsvorsteher Klaus Ripp hat daher die Verwaltung gebeten, hier eine Halteverbotszone auszuweisen, damit nur noch in den markierten Flächen geparkt werden darf.

Zum Antrag als PDF-Dokument

Ein Gedanke zu „Kein Durchkommen mehr für Traktoren

  • 22.08.2021 um 22:03
    Permalink

    Leider ist das auch auf der gesamten Bergstraße so mit dem Parkenden Autos.
    Wenn dort die Feuerwehr einen Einsatz bekommt sehe ich schwarz mit ihren großen Fahrzeugen.
    Besonders das parken in der Kurve von der Bergstraße 13 auf den Giffelsberger Weg. Dort stehen die Autos in der kurven und auf abgesperrter Bodenmarkierung.
    Der Gegenverkehr kann man sehr spät erkennen.
    Vielleicht könnte man dort auch mal ein Auge drauf werfen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Michael Görtz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.