Käpt’n Book begeistert weit über 100 Kinder

Was für ein tolles „Rheinisches Lesefest“ in Blatzheim. Mit gleich vier Veranstaltungen und ganz besonderen Autoren und Autorinnen begeisterte Käpt’n Book auch in diesem Jahr wieder über 100 Kinder und dabei merkte man, dass Lesen so spannend, unterhaltsam und sogar musikalisch sein kann.

Von Bonn aus segelte Käpt’n Book symbolisch über den Rhein, über die Erft und den Neffelbach, um nach Blatzheim zu gelangen. Dies schaffte als erstes Ulf Blanck der Autor von den „Die drei ??? Kids“ und „Rick Nautilus“. In der Grundschule zog er die Kinder der 3. und 4. Klassen in seinen Bann (s. Bericht).

Für die Maxis der Kindergärten las, sang und tanzte Marco Simsa aus dem Bilderbuch „Das Zookonzert“ und animierte die Kinder immer wieder zum Mitmachen, etwa beim Watscheln der Pinguine oder dem Tanz der Tausendfüßler.

Am Freitag war dann das Familienfest, das mit dem Theater „die exen“ begann. Annika Pilstl zeigte mehr als gekonnt „Ein Stück Wiese“.

Die Passauer Neue Presse schrieb: „Die Puppenspielerin spielt nicht nur ihre Puppen, sondern schlüpft auch in die Rolle der Stadt-Blondine und fasziniert mit beachtlichem Geräusch-Repertoire ihrer Stimme: Sie summt, surrt, lacht, genießt, lässt Autos knattern, Bagger brummen, Sirenen heulen. Nicht nur die Kinder folgen der Geschichte völlig gebannt. Bald raucht und scheppert es nur noch auf der Bühne, das Grün ist Grau. …”

So war es auch im Kunibertus-Haus. Kinder und Erwachsene summten und brummten mit und sahen, wie der Mensch den Lebensraum der Insekten immer mehr wegnahm. Aber zum Schluss blieb noch ein Hoffnungsschimmer übrig.

Astrid Walenta war dann ein weiterer Höhepunkt und Abschluss des „Rheinischen Lesefestes“ in Blatzheim. Auch hier ging es um Insekten. Walenta entführte Klein und Groß in die spannende Welt der Insektenliebhaberin und Geschichtenerzählerin „Madame Fafü“. Madame Fafü hatte ein Spray und konnte sich damit in Insekten zum Beispiel in einen Marienkäfer verwandeln. Ein besonderes Highlight: die musikalische Untermalung durch die Künstlerin mit ihrer Ukulele. Und auch das Publikum sang mit.

Das „Rheinische Lesefest – Käpt’n Book“ wurde in Blatzheim von den „Buchstützen Blatzheim“ in Kooperation mit den Kulturamt der Stadt Kerpen und der federführenden Stadt Bonn organisiert. Das Familienfest wurde finanziell vom Land NRW durch das Kulturprogramm „Neustart Miteinander“ unterstützt.

„Wir können froh sein, dass wir über diese Kooperation jedes Jahr, hochkarätige Autorinnen und Autoren nach Blatzheim holen können, die zeigen, was alles in Büchern drinsteckt“, so Vorsitzender Klaus Ripp. „Dies ist aber auch nur möglich, wenn über Spenden oder Zuschüsse die Finanzierung gedeckt werden kann. Denn für Kinder sollen diese Leseveranstaltungen weiter kostenlos bleiben.“

Nach dem Lesefest für die Kinder gibt es nun mit „Tatort Blatzheim“ ein Lesefest für Erwachsene. Start ist am 6. November mit Stefan Schael und seiner Lesung mit musikalischen Effekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Rechenaufgabe lösen, um zu bestätigen dass Eingabe nicht vom Roboter kommt.