Dreigestirn besuchte Kostümball

Nach dem Karnevalszug wurde in der Mehrzweckhalle noch lange weitergefeiert. Für die passende Musik sorgte die Band „Da Capo“ und „Bernds rollende Musikbox“.

Auch das Dreigestirn der Kolpingstadt Kerpen besuchte angeführt vom Tambourcorps Edelweiß Blatzheim den Kostümball und heizte das Publikum ein.

zur Artikelansicht

Närrischer Ausnahmezustand

Kölnische Rundschau und Kölner Stadtanzeiger schrieben heute in ihren Ausgaben vom „närrischen Ausnahmezustand“ beim Blatzheimer Karnevalszug und bei der Werbepost heißt es: „Auch in Blatzheim waren die Jecken außer Rand und Band.“

Die KG Knollebuure als Organisator des Karnevalszugs freute sich, dass die Teilnehmerzahl am Blatzheimer Zug ungebrochen hoch ist. Von rund 500 Teilnehmern berichtet die Presse. Glück hatten die Blatzheimer Jecken auch wieder mit dem Wetter. Zwar fehlte der Sonnenschein der letzten Jahre, aber alle waren froh, dass bis auf einen kleinen Schauer am Ende des Zugs alles trocken blieb....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Karnevalsempfang der Knollebuure

Traditionell beginnt der Karnevalssonntag mit der „Kölschen Mess“ in St. Kunibert. Anschließend laden die Knollebuure in ihr Vereinslokal „Kreutz“ zum Karnevalsempfang ein.

Präsident Michael Lux konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch Ortsvorsteher Albert Weingarten und den CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus Ripp sowie zahlreiche Vertreter der Vereine, die im Karnevalszug mitgehen.

zur Artikelansicht

Karnevalszug vor 20 Jahren

Vor 20 Jahren – 1998 – hat die KG-Knollebuure die Organisation des Karnevalszugs übernommen. Eine Gruppe der Ferienspiele war als „Freche Früchtchen“ mit dabei. Weitere Fotos von vor 20 Jahren liegen der Redaktion nicht vor. Denn 1998 war für die meisten eine Digitalkamera noch nicht bezahlbar.

Für eine maximale Auflösung von 640×480 bezahlte man bei Toshiba 400 Euro, zwei Megapixel kosteten bei Canon 16.000 Euro. Daher ist es verständlich, dass 1998 die Bilder noch mit der „normalen“ analogen Kamera gemacht wurden. Man legte einen Film ein, den man zum Entwickeln abgeben musste und ein paar Tage später holte man die fertigen Bilder ab....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Kinderfastelovend in der Mehrzweckhalle

Weiberfastnacht konnten Kinder und Eltern wieder gemeinsam in der Mehrzweckhalle feiern. Die KG-Knollebuure hatte zum 4. Mal zum Kinderfastelovend eingeladen und sorgte mit einem abwechslungsreichen Programm für eine volle Halle.

So zog die Zauberin „Nataly“ nicht die Kinder in ihren Bann und auch das Stadtdreigestirn der Kolpingstadt Kerpen sowie das Jugenddreigestirn aus Sindorf begeisterten Alt und Jung.

Natürlich durften auch die Tanzgruppen der Knollebuure beim Kinderfastelovend nicht fehlen. Karnevalskaraoke und eine große Tombola rundeten das Programm ab....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Tosender Applaus für Kostümsitzung der Knollebuure

Auch die 32. Kostümsitzung der KG Knollebuure war wieder ein über sechsstündiger Reigen voller Höhepunkte des rheinischen Karnevals. Zum 33. Mal sorgte Hans-Peter Schneppenheim als Sitzungspräsident dafür, dass auch die Redner der späten Stunde noch ein aufmerksames Publikum hatten und die Stimmung auf dem Siedepunkt war, als die Musikgruppen die Mehrzweckhalle zum Kochen brachten.

Den Anfang machten stimmungsvoll die 1. Kerpener Hunnenhorde und die Kinder- und Jugendtanzgruppen der Knollebuure. „Putzfrau Achnes Kasulke“ sorgte dann gleich für die ersten Lachsalven. Eine Bombenstimmung herrschte beim Auftritt von „Et Fussich Julche“, die es auch verstand, den Elferrat auf die Bühne zu bringen und ihre Haarpracht dem Sitzungspräsidenten zu verpassen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht
Seite 1 von 212