Gratulation zum 40-jährigen Knollebuure-Jubiläum

Am 2. November 1982 wurde die KG-Knollebuure in Niederbolheim geründet. Am Vorabend der Novembersitzung wurde das 40-jährige Jubiläum mit vielen Gästen, den Tanzgruppen, dem Tambourcorps, der Hunnenhorde, Torben Klein sowie dem Stadtdreigestirn und dem Dreigestirn aus Horrem kräftig gefeiert.

Vier Gründungsmitglieder gehören dem Verein noch an: Hein-Albert Pingen, Hans-Peter Schneppenheim sowie Mechthild und Richard Kuntze, die vom Festkomitee-Präsidenten Jürgen Mein geehrt werden.

In seiner Laudation ging Ortsvorsteher Klaus Ripp auf die 40-jährige Erfolgsgeschichte der KG ein. Zu Beginn sagte er: „40 Jahre habt ihr Frohsinn verbreitet! 40 Jahre habt ihr Blatzheim in der karnevalistischen Welt mehr als würdig vertreten! 40 Jahre lang habt ihr das karnevalistische Brauchtum hochgehalten und über den Sitzungs- und Straßenkarneval hinaus besonders mit euren Tanzgruppen für Furore gesorgt, mit der Musikkapelle, mit eurem Einsatz für Kinder und Jugendliche, mit eurer Hilfebereitschaft die Dorfgemeinschaft unterstützt und bereichert! 40 Jahre lang habt ihr immer wieder Nischen gefunden, mit Erfolg Neues zu wagen! 40 Jahre lang seid ihr eurem Motto „Ein Verein mit Herz für jung und alt“ treu geblieben und habt es gelebt! Auf diese 40 Jahre könnt ihr stolz sein! Vielen Dank für diese schönen 40 Jahre!“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Siebenstündiges Dauerfeuerwerk an karnevalistischen Höhepunkten

Über sieben Stunden und fast ohne Pause haben rund 1.850 Gäste im ausverkauften Festzelt an den Stollenwerk-Hallen auf der November-Sitzung der Knollebuure mehr als ausgiebig Karneval gefeiert. Vorsitzender, Literat und Sitzungspräsident Hans-Peter Schneppenheim führte durch eine Sitzung, die weit und breit seines Gleichen sucht und mit einer Lasershow zum 40-jährigen Jubiläum zu Ende ging.

Die Spitzenkräfte des rheinischen Karnevals gaben sich quasi die Klinke in die Hand: Die Bedburger Ritter „Em Ulk“ mit Tanzgarde und Musikzug, Martin Schops, Kasalla, Guido Cantz, Stadtdreigestirn, Bläck Fööss, die Tanzgruppe Grün-Weißen Funken vom Zippchen aus Kölsch-Büllesbach, Der Sitzungspräsident, Paveier, Lieselotte Lotterlappen, Domstürmer, Tanzcorps Luftflotte und die zum krönenden Abschluss die Jubläums-Lasershow von und mit Solotrompeter Lutz Kniep....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Riesige Freude, wieder Karneval zu feiern

Sichtlich angespannt begrüßte Hans-Peter Schneppenheim – Vorsitzender und Sitzungspräsident der KG Knollebuure – die rund 1.500 Gäste im Festzelt am Vogelruther Weg. Doch die Anspannung legte sich schnell und schon wenige Minuten nach dem Sitzungsbeginn und dem ersten Auftritt kam die Stimmung auf. Sowohl den Besuchern als auch den Künstlern sah man die Freude an, wieder Karneval feiern zu können.

Mit einem mit allen Behörden abgestimmten Sicherheits- und Hygienekonzept sowie einer Teststation des DRK vor Ort hatten die Knollebuure alles getan, um höchstmögliche Sicherheit zu gewähren, um nicht nur die voreschrieben 2G-Regel, sondern nach Möglichkeit auch die 2G-Plus-Regel einzuhalten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Zuschüsse für über 500 Kinder und Jugendliche

Im nächsten Sport- und Kulturausschuss am 01.12.2021 steht die Vergabe von Fördermitteln auf der Tagesordnung. So erhalten die Vereine im sportlichen und kulturellen Bereich für Kinder und Jugendliche einen Zuschuss von je 7.50 pro Jahr.

In Blatzheim sind beim TV-Blatzheim, SV-Blatzheim und bei den Tanzgruppen der Knollebuure insgesamt 527 Kinder und Jugendliche aktiv. Das ergibt eine Fördersumme von insgesamt knapp 4.000 Euro. Hinzu kommt noch ein Betriebskostenzuschuss an die Schützen in Höhe von 410 Euro....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Karnevalszug soll am 28. März NICHT(!) nachgeholt werden

Nachträglich wg. Corona abgesagt (09.03.2020)

Der starke Sturm machte den Karnevalisten am vergangenen Karnevalssonntag einen Strich durch die Rechnung und der Karnevalszug musste abgesagt werden.

Nun hat die KG Knollebuure entschieden, dass der Karnevalszug am Samstag, 28. März 2020, um 14.00 Uhr nachgeholt werden soll.

Der Zugweg wird etwas verkürzt. Wie gewohnt ist Aufstellung an der Wasserburg. Dann schlängelt sich der Zug durch die ganze Dürener Straße bis zur Kapelle Oberdorf und zieht dann wie gewohnt über die Kunibertusstraße zur Bergstraße, wo am Pfarrer-August-Kugelmeier-Platz die Auflösung ist....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Karnevalsempfang der Knollebuure

Traditionell beginnt der Karnevalssonntag mit der „Kölschen Mess“ in St. Kunibert. Anschließend laden die Knollebuure in ihr Vereinslokal „Kreutz“ zum Karnevalsempfang ein. Vorsitzender Hans-Peter Schneppenheim und Präsident Michael Lux konnten zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch Ortsvorsteher Albert Weingarten sowie etliche Vertreter der Vereine, die im Karnevalszug mitgehen wollten, der dann aber im Laufe der Veranstaltung in Absprache mit der Stadt und allen Teilnehmern abgesagt wurde....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Viel Verständnis für Zugabsage

Erstmals seit dem Golfkrieg 1991 fiel in Blatzheim der Karnevalszug aus. Die vorhergesagten Sturmböen bis über 90 km/h ließen die Verantwortlichen der KG Knollebuure gemeinsam mit der Stadt Kerpen und den Teilnehmern am Karnevalsempfang zu dem Schluss kommen, dass die Durchführung des Zuges zu gefährlich ist.

„Dass Sturmböen Teile eines Wagens oder Äste von den Bäumen wehen und möglicherweise jemanden treffen, ist einfach zu groß“, war die übereinstimmende Meinung. In den sozialen Medien und auch auf dem Kostümball gab es fast ausschließlich Zustimmung zu dieser Entscheidung. Dass die Gefahr nicht unbegründet war, zeigt ein Bild aus Köln-Stammheim, wo ein Baum auf einem zum Glück leeren Karnevalswagen, der zum Aufstellungsort fuhr, stürzte (Foto: Feuerwehr Köln)....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

6. Kinderfastelovend in der Mehrzweckhalle

Weiberfastnacht konnten Kinder und Eltern wieder gemeinsam in der Mehrzweckhalle feiern. Die KG-Knollebuure hatte zum 6. Mal zum Kinderfastelovend eingeladen und sorgte mit einem abwechslungsreichen Programm für eine volle Halle.

So zog die Zauber „Magic Patrick“ die Kinder in seinem Bann. Auch das Stadtdreigestirn der Kolpingstadt Kerpen und das Jugenddreigestirn aus Sindorf begeisterten Alt und Jung.

Natürlich durften die eigenen Tanzgruppen der Knollebuure beim Kinderfastelovend nicht fehlen. Eine große Verlosung und die Wahl des schönsten Kostüms rundeten das Programm ab....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

AXA spendet wieder Wurfmaterial

Schon seit Jahren unterstützt die Blatzheimer AXA-Geschäftsstelle Schneppenheim großzügig mit Wurfmaterial die Gruppen im Karnevalszug.

Auch in diesem Jahr durften sich u.a. die Vertreter der Knollebuure, des Turnvereins oder des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL über mehrere Kisten leckere Süßigkeiten, Chips, Spiele, Malbücher, Fußbälle usw. freuen, um sie am Karnevalssonntag unter die Jecken zu verteilen. Christian Oehmcke von der AXA-Geschäftsstelle übergab jetzt das Wurfmaterial an die Vertreter der einzelnen Gruppen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Hochkarätiges Programm bei der Kostümsitzung

Auch die 34. Kostümsitzung der KG Knollebuure war wieder ein über sechsstündiger Reigen voller Höhepunkte des rheinischen Karnevals. Hans-Peter Schneppenheim hatte wieder ein buntes Programm mit bekannten Größen des rheinischen Karnevals zusammengestellt.

Dabei versteht es Schneppenheim immer wieder, nach der ausgelassenen Stimmung durch die Musikgruppen („Cöllner“, „Kuhl un de Gäng“ Rabaue“) auch für die notwendige Ruhe und Aufmerksamkeit für die Redner zu fortgeschrittener Stunde zu sorgen. Und das wissen und schätzen die Redner bei den Blatzheimer Sitzungen. So wechselten sich bei den Reden von „Motombo“, Christian Pape und besonders bei dem „Bergische Jong“ Lachsalven und andächtige Stille ab, wenn auch nachdenkliche Themen angesprochen wurden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht