Gratulation zum 40-jährigen Knollebuure-Jubiläum

Am 2. November 1982 wurde die KG-Knollebuure in Niederbolheim geründet. Am Vorabend der Novembersitzung wurde das 40-jährige Jubiläum mit vielen Gästen, den Tanzgruppen, dem Tambourcorps, der Hunnenhorde, Torben Klein sowie dem Stadtdreigestirn und dem Dreigestirn aus Horrem kräftig gefeiert.

Vier Gründungsmitglieder gehören dem Verein noch an: Hein-Albert Pingen, Hans-Peter Schneppenheim sowie Mechthild und Richard Kuntze, die vom Festkomitee-Präsidenten Jürgen Mein geehrt werden.

In seiner Laudation ging Ortsvorsteher Klaus Ripp auf die 40-jährige Erfolgsgeschichte der KG ein. Zu Beginn sagte er: „40 Jahre habt ihr Frohsinn verbreitet! 40 Jahre habt ihr Blatzheim in der karnevalistischen Welt mehr als würdig vertreten! 40 Jahre lang habt ihr das karnevalistische Brauchtum hochgehalten und über den Sitzungs- und Straßenkarneval hinaus besonders mit euren Tanzgruppen für Furore gesorgt, mit der Musikkapelle, mit eurem Einsatz für Kinder und Jugendliche, mit eurer Hilfebereitschaft die Dorfgemeinschaft unterstützt und bereichert! 40 Jahre lang habt ihr immer wieder Nischen gefunden, mit Erfolg Neues zu wagen! 40 Jahre lang seid ihr eurem Motto „Ein Verein mit Herz für jung und alt“ treu geblieben und habt es gelebt! Auf diese 40 Jahre könnt ihr stolz sein! Vielen Dank für diese schönen 40 Jahre!“...    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Siebenstündiges Dauerfeuerwerk an karnevalistischen Höhepunkten

Über sieben Stunden und fast ohne Pause haben rund 1.850 Gäste im ausverkauften Festzelt an den Stollenwerk-Hallen auf der November-Sitzung der Knollebuure mehr als ausgiebig Karneval gefeiert. Vorsitzender, Literat und Sitzungspräsident Hans-Peter Schneppenheim führte durch eine Sitzung, die weit und breit seines Gleichen sucht und mit einer Lasershow zum 40-jährigen Jubiläum zu Ende ging.

Die Spitzenkräfte des rheinischen Karnevals gaben sich quasi die Klinke in die Hand: Die Bedburger Ritter „Em Ulk“ mit Tanzgarde und Musikzug, Martin Schops, Kasalla, Guido Cantz, Stadtdreigestirn, Bläck Fööss, die Tanzgruppe Grün-Weißen Funken vom Zippchen aus Kölsch-Büllesbach, Der Sitzungspräsident, Paveier, Lieselotte Lotterlappen, Domstürmer, Tanzcorps Luftflotte und die zum krönenden Abschluss die Jubläums-Lasershow von und mit Solotrompeter Lutz Kniep....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Sindorfer Dreigestirn mit Bauer und Ornat aus Blatzheim

Im vollbesetzten Pfarrheim in Sindorf wurde heute das 27. Jugenddreigestirn des FSK-Sindorf proklamiert.

Prinz René und Jungfrau Melina werden dabei von Bauer Felix aus Blatzheim unterstützt, der auch im Sindorfer Jugend-Rotkreuz aktiv ist, so wie sein Bruder Yannik, der mit der Standarte das Dreigestirn begleitet. Als Page für den Bauer fungiert Philipp, der ebenfalls aus Blatzheim kommt und Vetter des Bauern ist.

Eigentlich sollte das Trifolium bereits im letzten Jahr über das närrische Volk regieren, doch Corona machte die Pläne zunichte. Und das führte in diesem Jahr fast zu einem Problem, denn Felix war im Laufe des Jahres in die Höhe geschossen und das Ornat des Bauern war zu klein. Was nun? Eine Lösung wurde glücklicherweise bei der KG Knollebuure gefunden. Dieter Heinen war 2015/2016 Bauer derKnollebuure im Stadtdreigestirn der Erwachsenen. Gerne stelle er sein Ornat zur Verfügung und das Größenproblem war gelöst. Und so tragen die Kleider des Dreigestirns in diesem Jahr das Wappen der Kolpingstadt Kerpen....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Karnevals-Nachlese

Trotz aller Widrigkeiten erlebten viele Familien einen schönen Karnevalssonntag, denn überall gab es geschmückte Fenster, viele „Kamelle to go“, viele bunte Kostüme und sogar Musik. Nochmals vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.

Einige Bilder erreichten die Redaktion. Vielen Dank. Unter den Einsendern wurden die Familien Bücker, Dietz, Lux und Stodden ausgelost, die in der kommenden Woche einen Gutschein erhalten.

zur Artikelansicht

Strahlender Sonnenschein und etwas Karneval

Ein traumhaftes Wetter. Was wäre das für ein Karnevalszug geworden, wenn er hätte stattfinden können. Aber trotz aller Widrigkeiten durch Corona und den Krieg in der Ukraine waren viele Familien unterwegs, denn überall gab es geschmückte Fenster und viele „Kamelle to go“, was besonders die Kleinen freute. Aber auch die Großen hatten ihre Freude.

An der Mohle, an der Kirche und an anderen Orten wurde sogar Musik gemacht. Das Tambourcorps Edelweiß Blatzheim spielte ebenso wie eine kleine private Karnevalscombo. So konnte auch in diesem Jahr Karneval zumindest etwas gefeiert werden....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Karnevalssonntag Karneval feiern!

Das dritte Jahr in Folge müssen wir in Blatzheim auf den Karnevalszug verzichten. Nach der sturmbedingten Absage 2020 folgte Corona 2021 und dieses Jahr. Aber wir sollten uns den Spaß nicht vermiesen lassen und Blatzheim zur „Brauchtumszone“ erklären.

Daher wäre es schön, wenn wie im letzten Jahr viele bunt kostümierte Jecken – kleine und große – zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr – wenn normalerweis „de Zoch kütt“ – mit Musik und viel Frohsinn unterwegs sind.

Die Häuser sollten karnevalistisch geschmückt werden, Karnevalslieder und Kamelle vor die Tür stellen. Darüber freuen sich sicher nicht nur die Kinder....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Riesige Freude, wieder Karneval zu feiern

Sichtlich angespannt begrüßte Hans-Peter Schneppenheim – Vorsitzender und Sitzungspräsident der KG Knollebuure – die rund 1.500 Gäste im Festzelt am Vogelruther Weg. Doch die Anspannung legte sich schnell und schon wenige Minuten nach dem Sitzungsbeginn und dem ersten Auftritt kam die Stimmung auf. Sowohl den Besuchern als auch den Künstlern sah man die Freude an, wieder Karneval feiern zu können.

Mit einem mit allen Behörden abgestimmten Sicherheits- und Hygienekonzept sowie einer Teststation des DRK vor Ort hatten die Knollebuure alles getan, um höchstmögliche Sicherheit zu gewähren, um nicht nur die voreschrieben 2G-Regel, sondern nach Möglichkeit auch die 2G-Plus-Regel einzuhalten....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Bis Aschermittwoch Karnevalsfotos an Blatzheim-Online

Viele bunte Fenster – viele „Kamelle“ zum Mitnehmen! So konnte zumindest ein klein wenig Karneval in Blatzheim gefeiert werden.

„Danke an alle, die sich in irgendeiner Form beteiligt haben und so unter Coronabedingungen doch ein wenig Spaß hatten“, sagte Ortsvorsteher Klaus Ripp.

Wer noch Fotos von der Aktion hat, kann diesem bis Aschermittwoch (24.00 Uhr) an redaktion@blatzheim-online.de senden. Am kommenden Sonntag findet vor der Bücherei die Verlosung der Preise statt.

Hier eine erste Auswahl der bereits zugesandten Fotos. Alle Fotos erscheinen kommenden Sonntag....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

An Karneval Fenster dekorieren

Am Karnevalssonntag heißt es normalerweise am Nachmittag „De Zoch kütt“ und Tausende sind in Blatzheim auf der Straße unterwegs. Doch in diesem Jahr ist das nicht möglich.

„Aber man könnte es ja zumindest machen wie an St. Martin oder beim Adventsfenster. Alle schmücken ihre Fenster und man kann es bei einem Spaziergang bewundern.“ So zumindest eine Idee, die an Blatzheim-Online herangetragen wurde.

Eine gute Idee. So gibt es zumindest eine Art, Karneval Corona gerecht zu feiern. Blatzheim-Online ist gespannt auf den Zuspruch für diese Idee....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht

Faire Kamelle im Manheimer Karnevalszug

Sturmtief Sabine sorgte am Karnevalssonntag dafür, dass der Karnevalszug in Blatzheim abgesagt werden musste. Somit konnten auch nicht wie geplant die „faire Kamelle“ des Kinder- und Jugendzentrums DOMIZIEL geworfen werden.

Schnell wurden aber Partner in Manheim-neu gefunden, denn einzelne Besucher des DOMIZIELs sind auch bei Juze in Manheim-neu und beim Erftland-Tanzcorps (ETC) dabei. Und beide Einrichtungen übernahmen gerne das Wurfmaterial. Und viele Blatzheimer säumten auch den Zugweg in Manheim-neu....    Zur Artikelansicht mit Fotos und evtl. weiteren Dokumenten

zur Artikelansicht